Mutter findet „absolut Ekehalftes” in ihrer Matratze

Eine Frau aus Victoria reinigte ihre Matratze und zeigte die verstörende Menge an Schmutz, die sich in unseren Betten verbirgt.

Die Mutter erzählte, dass sie ihren neuen Second-Hand-Staubsauger an ihrer Matratze ausprobiert hatte und dabei einen riesigen Haufen Schmutz ans Tageslicht beförderte.

Sie teilte verstörende Bilder von einem Haufen Dreck auf ihrem Fußboden, der aus Haaren, abgestorbenen Hautzellen und anderem Schmutz bestand.

Eine Frau teilte ein Foto von einem Haufen Dreck, der aus abgestorbener Haut bestand. Sie sagte, dieser käme aus ihrer Matratze. Quelle: Facebook

„Ich bin total angewidert und schockiert und es ist mir peinlich... all dies ist aus meiner Matratze gekommen“, schrieb die Mutter in einer beliebten Facebook-Putzgruppe.

Sie bat die Mitglieder, sie nicht zu verurteilen. Sie wolle lediglich andere darauf aufmerksam machen, die vielleicht nicht wüssten, wieviel Schmutz sich ansammeln kann.

Viele ekelten sich ebenfalls vor dem Berg Dreck, den sie aus dem Bett gesaugt hatte.

Der Schmutz im Inneren des Staubsaugers. Quelle: Facebook

Der Schmutz im Inneren des Staubsaugers. Quelle: Facebook

„Wie kann es überhaupt zu so etwas kommen?!”, fragte jemand.

„Ich habe nicht gewusst, dass man seine Matratze absaugen sollte!”, erklärte jemand anderes.

Jemand anderes kommentierte, ihr würden bei dem Gedanken, was man in einer Hotelmatratze finden könnte, „Schauer“ über den Rücken laufen.

Allerdings schrieben auch einige Mütter, dass sie sich der Menge an abgestorbenen Hautzellen bewusst seien, die sich im Schlaf vom Körper lösen und dann im Inneren der Matratze ansammeln.

Sie meinten, dass sie ihre Matratzen regelmäßig absaugen und zusätzlich Schonbezüge verwenden würden.

Leut Amerikanischem Institut für Dermatologie verliert der Körper bis zu 40.000 abgestorbene Hautzellen am Tag.


Tom Flanagan