Nadal und Federer leben ihre "Bromance" beim Laver Cup aus

Ben Barthmann
freier Sportjournalist

Rafael Nadal und Rogerer Federer standen sich schon oftmals als Konkurrenten gegenüber. Beim Laver Cup spielten sie gemeinsam für Europa und präsentierten der Welt ihre einzigartige “Bromance”.

Roger Federer und Rafael Nadal sind gute Freunde. (Bild: Getty Images)

Sie scherzten miteinander, jubelten und ärgerten sich. Mal gab Federer Nadal Tipps, mal schwang sich Nadal zum Trainer für Federer auf. Selbst in den Pausen waren Schweizer und Spanier unzertrennlich und eilten gemeinsam auf die Toilette.

Wenn du nicht ohne deinen besten Freund auf die Toilette kannst...

Im Internet machten sich schnell einige Video und Fotos der beiden Tennis-Größen breit. Dabei ist die gute Freundschaft beider bei weitem nicht neu. Schon lange sind Nadal und Federer dafür bekannt, mehr als nur Respekt für ihren Rivalen zu empfinden.

Missverständnisse unterliefen beiden natürlich auch. So ruhte die Hand von Nadal beim Jubel während der Partie zwischen Dominic Thiem und Taylor Fritz bange Sekunden in der Luft - dann die Erlösung: Federer klatschte ein.

(Fast) hängengelassen

Es ging gar so weit, dass sich Nadal und Federer regelrecht synchronisierten. Gebannt verfolgten sie von außen die Ballwechsel.

Zahlreiche Bilder der beiden verdeutlichten die große Freundschaft beider.

Normale Menschen reden von Angesicht zu Angesicht. Nicht #Fedal... sie reden mit dem Kopf auf der Schulter des anderen.

Die Bromance zahlte sich übrigens aus. Unter Anleitung von Federer und Nadal sicherte sich Team Europa den dritten Titel in Folge. Bei der anschließenden Champagner-Party ließen es die beiden Kumpels krachen.

2017 sagte Nadal übrigens noch: “Ich muss aufpassen, dass ich nicht wie sein fester Freund aussehe.”

Das könnte Sie auch interessieren: