Nato-Gipfel beginnt in Madrid - Selenskyj per Video zugeschaltet

MADRID (dpa-AFX) - Unter dem Eindruck des russischen Kriegs gegen die Ukraine beginnt am Mittwoch offiziell der Nato-Gipfel. Bundeskanzler Olaf Scholz, US-Präsident Joe Biden und die anderen Staats- und Regierungschefs kommen zu dem zweitägigen Treffen in Madrid zusammen (ab 10.00 Uhr).

Unter anderem wollen sie Pläne zur Stärkung der Nato-Ostflanke und ein neues strategisches Konzept beschließen. Die aktuelle Fassung des strategischen Konzepts stammt aus dem Jahr 2010. Damals hatten die Alliierten noch gehofft, dass die Zeit der großen Spannungen mit Russland vorbei sei, und auf eine "echte strategische Partnerschaft" mit dem Land gesetzt. Auch wurde China mit keinem Wort erwähnt, was sich nun ändern soll.

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj soll am Mittwoch zeitweise per Video zugeschaltet werden. Er hatte in einem Gespräch mit Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg vor dem Gipfel ein leistungsfähiges Raketenabwehrsystem von der Nato gefordert. Stoltenberg kündigte weitere Hilfen für die Ukraine an, um die Selbstverteidigung des Landes zu unterstützen.

Für die türkische Blockade bei der Nato-Norderweiterung um Finnland und Schweden wurde bereits am Dienstagabend eine Lösung gefunden. Die Außenminister der drei Länder unterzeichneten dazu ein Memorandum.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.