Netflix hätte eher auf Werbung setzen sollen: Sagt zumindest das Management

Netflix
Netflix

Netflix (WKN: 552484) und die Werbung startet im Moment in den Feldversuch. Das Kalkül des Managements ist es, mit einem günstigeren Angebot mehr Verbraucher zu adressieren. Den Preisnachlass möchte man mit dem Schalten von digitaler Werbung ausgleichen. Ob das in Summe gelingt? Wir werden es anhand der kommenden Quartalszahlen voraussichtlich erkennen.

Werbung kann jedoch ein Schlüssel für mehr zukünftiges Wachstum sein. Das Top-Management ist bereits jetzt offenbar geneigt zu sagen: Wir hätten es eher machen sollen. Sehen wir uns dessen Position ein wenig näher an.

Netflix: Werbung schon früher interessant gewesen?

Auf der Dealbook-Konferenz der New York Times hat sich Co-CEO Reed Hastings zum Thema Werbung geäußert. Er sei er über lange Zeit überzeugt gewesen, dass Werbung für das eigene Geschäft nicht geeignet sei. Dabei habe er sich geirrt, wie er selbstkritisch zugegeben hat.

Hulu habe bereits frühzeitig erkannt, dass man auf Werbung setzen und damit günstigere Preise für die Verbraucher anbieten könne. Er deutete an, dass man damit wertvolle Zeit verloren habe, um diesen Markt zu erobern. Jedoch sei man gewillt, die versäumte Zeit wieder aufzuholen. Hulu gehört im Mehrheitsbesitz zu Walt Disney (WKN: 855686) und dürfte nach Ablauf einer Frist voraussichtlich in Gänze von dem Konkurrenten erworben werden.

Netflix und sein Top-Manager hatten wohl auch ein falsches Verständnis von der Zielgruppe. Die 18- bis 49-Jährigen würden demnach durch Werbung nicht mehr erreicht, weil sie kaum noch lineares Fernsehen schauen. Mit dem Streaming könnte man, weitergedacht, den Markt offenbar etwas mehr umkrempeln.

Eine neue Ära

Dass Netflix jetzt auf Werbung setzt, dürfte eine neue Ära im Streaming-Markt einläuten. Es beginnt die Zeit, in der das Wachstum zwar nur noch mit Rabatten möglich ist. Aber in der ebenjenes neue Fernsehen die Wendung nimmt, um noch massentauglicher zu werden. Werbung ist das Mittel für den Interessenausgleich zwischen den Zuschauern und den Streaming-Anbietern, um das Angebot weiter zu öffnen.

Generell glaube ich weiterhin, dass der Markt keiner ist, in dem ein Gewinner alle Marktanteile auf sich vereint. Aber neben Netflix läutet auch Walt Disney bei Disney+ diese neue Ära mit einem teilweise werbefinanzierten Angebot ein. Auch das dürfte dazu beitragen, dass mehr Bewegung in diesen Markt kommt. Oder eben mehr Werbung, um mehr Menschen mit dem eigenen Content-Angebot zu erreichen.

Der Artikel Netflix hätte eher auf Werbung setzen sollen: Sagt zumindest das Management ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Netflix und Walt Disney. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Netflix und Walt Disney und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2024 $145 Call auf Walt Disney und Short January 2024 $155 Call auf Walt Disney.

Motley Fool Deutschland 2022