Neville hält flammende Rede gegen Rassismus - Sky Sports reagiert unfassbar

Ben Barthmann
Sports Editor

TV-Experte Gary Neville hat nach dem Spiel zwischen den Tottenham Hotspur und dem FC Chelsea (0:2 am Sonntagabend) eine flammende Rede gegen Rassismus gehalten. Die Reaktion von Sky-Sports-Moderator David Jones machte fassungslos.

Gary Neville ist TV-Experte bei Sky Sports. (Bild: Reuters)

“Wir haben ein Rassismus-Problem in der Premier League, in England, und die Premier League muss endlich etwas tun”, sagte Neville im Anschluss an das London-Derby. Deutschlands Nationalspieler Antonio Rüdiger war rassistisch beleidigt worden, drei Stadiondurchsagen blieben ohne Wirkung.

Neville führte an, dass die Spieler gemeinsam den Platz verlassen sollten und erkannte eine Parallele zur politischen Lage in Großbritannien: “Ich habe es schon vor einigen Wochen gesagt. Wir hatten erst eine Wahl, in der die beiden wichtigsten Parteien und deren Anführer im letzten Monat vermehrt beschuldigt wurden, Rassismus anzutreiben und Rassismus in ihrer Partei zu akzeptieren.”

Entsprechend würde die Debatte über Rassismus nicht auf “Mikro-Level” geführt werden, sondern gehöre zu den wichtigsten Themen der aktuellen Gesellschaft.

Sky distanziert sich von Neville-Rede gegen Rassismus

David Jones, Moderator der Nachbesprechung des Senders Sky Sports, intervenierte: “Ich wurde veranlasst zu sagen, dass die Meinungen von dir, Gary Neville, nicht die von Sky Sports sind. Das ist meine Pflicht.” Die Antwort des Senders führte in den Sozialen Medien zu großer Unruhe und viel Kritik.

Sky-Moderator entschuldigt sich

Auch deshalb meldete sich Jones wenig später ebenfalls per Twitter zu Wort und erklärte seine Stellungnahme: “Es tut mir Leid, dass ich eine so wichtige Diskussion über Rassismus heute Abend unterbrechen musste.”

Jones erklärte weiterhin: “Ich musste eingreifen, als Gary darstellte, dass die beiden zentralen Parteien schuldig wären. Das habe ich nicht deutlich genug klar gemacht. Dafür entschuldige ich mich. Ich würde niemals willentlich eine Diskussion über Rassismus unterbrechen.”

In Vertretung für den Sender stellte er klar, dass Sky keinerlei Toleranz für Rassismus habe: “Deshalb bin ich sehr enttäuscht über heute Abend und es tut mir Leid.” Die Entschuldigung des Moderators wurde auf Twitter mit gemischten Reaktionen angenommen - viele Fans hätten sich trotz der Anweisungen an Jones doch gewünscht, dass er die Rede Nevilles unterstützt hätte.