Nicht nur zum Muttertag: Warum wir öfter Blumen verschenken sollten!

Gerade dann, wenn wir nicht persönlich bei Freunden und Familien sein können, sind Blumen eine schöne Geste, um zu zeigen, dass wir geliebte Menschen nicht vergessen haben. Und in Zeiten, in denen uns viele große Freuden wie der lang ersehnte Urlaub oder durchzechte Nächte mit unseren Liebsten verwehrt bleiben, zählen die kleinen umso mehr. Ein Plädoyer für mehr Blumensträuße im Alltag!

Studien belegen, was wir eigentlich längst wissen: Blumen machen glücklich! (Bild: Getty Images)

Wie viele Geschäfte trafen die Corona-Beschränkungen auch Blumenläden hart. Besonders kleine Läden mussten durch die Zwangsschließungen verheerende Einbrüche im Umsatz verzeichnen, auch wenn einige kurzerhand auf einen Liefer-Service umstiegen. Anlässlich des Muttertags konnte der Blumenhandel etwas aufatmen: Die Hallen der Großmärkte waren teilweise leergefegt, berichtet der Verband des Deutschen Blumen-Groß- und Importhandels (BGI). Doch von Entspannung kann noch lange keine Rede sein: "Der gute Muttertagsumsatz entschädigt leider nicht für die im Jahresverlauf zu erwartenden Umsatzrückgänge durch die Absage von Feiern und Veranstaltungen sowie nicht benötigte Dekorationen in der Gastronomie, in Hotels und in Firmen", so Verbandssprecherin Andrea Kirchhoff.

Jeder von uns kann dazu beitragen, dass sich die Branche erholt: Zwar ist Muttertag ein besonders triftiger Anlass, um eine geliebte Person mit einem Blumenstrauß zu überraschen, doch eigentlich sollten wir unseren Lieben viel öfter zeigen, wie dankbar wir sind, dass wir sie in unserem Leben haben. Blumen kann man schließlich jeden Tag und zu jeder Jahreszeit schenken und besonders groß ist die Freude über die bunte, lieblich duftende Pracht, wenn sie unverhofft kommt.

Du kannst deine Liebsten gerade nicht sehen? Schicke eine Fotopostkarte!

Mit ihrem wohlriechenden Duft und ihren bunten, nicht selten kunstvoll drapierten Blättern sorgen Blumen für ein angenehmes Flair in unseren vier Wänden. Gerade jetzt, wo wir oft mehr Zeit zuhause verbringen als es uns vielleicht lieb ist, lohnt es sich doch, dieses mit kleinen Augenweiden zu schmücken.

Besonders stark ist der Duft von Hyazinthen und Lilien; dezenter und weniger süß riechen Eukalyptus, Sonnenblumen oder Pfingstrosen. Wer die Blumen zum natürlichen Deko-Objekt machen will, ist mit Zier-Ananas oder Calla bestens bedient.

Übrigens spricht auch rein gar nichts dagegen, dich auch selbst hin und wieder mit Blumen zu beschenken! (Bild: Getty Images)

Studien belegen: Blumen sind gut für Körper und Geist

Blumen sehen nicht einfach nur nett aus, sie tun uns auch gut: Studien belegen, dass es tatsächlich gut für Körper und Geist ist, unser Zuhause mit frischen Blumen zu schmücken. Denn sie sorgen für Aufheiterung und reduzieren somit Stress und schenken uns Kraft. So sehr sogar, dass Blumen am Krankenhausbett den Genesungsprozess beschleunigen können.

Flowerbx: So stylish können Blumengrüße zum Verschicken sein!

Zudem belegt die Forschung, dass Menschen, die viel Zeit in Gegenwart von Blumen und Pflanzen verbringen, mehr Mitgefühl für andere Menschen aufbringen. Ihre zwischenmenschlichen Beziehungen werden dadurch besser. Darüber hinaus gibt es Hinweise darauf, dass der Anblick von Blumen und Pflanzen unser Konzentrations- und Erinnerungsvermögen schärfen – um bis zu 20 Prozent! Dazu kommt natürlich die Freude, die du selbst verspüren wirst, wenn die Überraschung bei Freunden oder Familie eintrifft und du damit ein Zeichen setzt, das nie wichtiger war: "Ich denke an dich und ich bin für dich da – auch wenn ich gerade nicht bei dir sein kann."

VIDEO: Lange Schlangen vor Baumärkten - Lust auf Heimwerken und Blumen