Nicki Aycox an Krebs gestorben

Nicki Aycox credit:Bang Showbiz
Nicki Aycox credit:Bang Showbiz

Nicki Aycox ist im Alter von 47 Jahren an den Folgen ihres Kampfes gegen Leukämie gestorben.

Die Schauspielerin war vor allem für ihre Rolle als Meg Masters und des Dämons, der sie besessen hatte, in der CW-Serie ‚Supernatural‘ bekannt. Sie verstarb am Donnerstag (17. November), wie ihre Schwägerin jetzt in den sozialen Medien bekannt gab.

Sie schrieb auf Facebook: „Meine schöne, kluge, wilde, unglaublich talentierte und liebevolle Schwägerin, Nicki Aycox Raab, ist gestern mit meinem Bruder Matt Raab an ihrer Seite gestorben. Nicki und Matt hatten ein wunderbares Leben zusammen in Kalifornien. Sie war definitiv eine Kämpferin und jeder, der sie kannte, liebte sie.“ Nachdem er von ihrem Tod erfahren hatte, meldete sich auch ‚Supernatural‘-Schöpfer Eric Kripke in den sozialen Medien, um seinen eigenen Tribut zu zollen und erinnerte sich, dass er immer wieder darüber staunen musste, wie die ‚Jeepers Creepers 2‘-Schauspielerin ihre Zeilen am Set ablieferte. Neben einem Gif von Nicki in der Serie schrieb er auf Twitter: „Ich bin traurig zu hören, dass die großartige #NickiAycox, unsere erste #MegMasters, verstorben ist. Zu jung. Sie war eine Freude und lieferte Textzeilen wie Honig und Gift. Ich staunte immer, wie sie ein einfaches Wort wie „lackluster“ legendär machen konnte.“

Nicki – die auch ihre beiden Kinder hinterlässt – hielt ihre Tausenden von Followern regelmäßig über ihre Leukämie-Reise über ihren Instagram-Account auf dem Laufenden, und in ihrem letzten Post im März sang die TV-Darstellerin, als sie sich auf eine weitere Behandlung einließ. Sie betitelte den Beitrag mit den Worten: „#alwayskeepfighting. Stopp! Versuchen Sie NICHT, Musik aus den 80er-Jahren zu singen, nachdem die Einnahme hoher Dosen Chemo zu Gedächtnisverlust führte. Buchstäblich keine einzige Zeile korrekt getroffen.“