No-Cook-Lunch: Diese 5 Rezepte sind super einfach & super lecker

Bre Graham

Es ist Sommer und du hast überhaupt keine Lust zu arbeiten. Am liebsten würdest du dir einfach eine Decke schnappen, ein gutes Buch, Obst und Kekse einpacken und es dir im Park gemütlich machen. Das geht aber leider nicht. Deine Miete bezahlt sich schließlich nicht von alleine. Also sitzt du im Büro, schaust sehnsüchtig aus dem Fenster und träumst vom nächsten Urlaub. Der einzige Lichtblick: Nicht mehr lange, dann ist Mittagspause. Yay!

Wenn du zu den Menschen gehörst, die sich ihr eigenes Essen mitbringen – weil du Geld sparen willst oder weil du nicht das Glück hast, eine supergute Kantine oder ein hippes Café in der Nähe des Büros zu haben – kann es jedoch sein, dass dich der Blick in die Brotdose nicht gerade happy macht. Die traurigen Reste vom Vorabend (oder die langweiligen Stullen) sehen weder appetitlich noch fresh aus.

Was du brauchst, ist Abwechslung! Vergiss die alten Rezepte, denn ich habe hier fünf neue für dich – eins für jeden Tag. Und die sind auch noch perfekte für die warme Jahreszeit, denn den Ofen brauchst du für sie nicht in deiner eh schon viel zu heißen Dachgeschossküche anwerfen. Vorteil Nummer 2: Im Vergleich zu den meisten anderen Rezepten benötigst für diese fünf nur sehr wenig (dazu noch absolut erfrischende) Zutaten, die du in jedem Supermarkt bekommst. Last, but not least sind die folgenden Rezepte so unkompliziert, dass du sie problemlos in der Teeküche bei der Arbeit zubereiten kannst, wenn du morgens zu Hause keine Zeit dafür hast.

Klingt gut? Dann klick dich durch die Slideshow und lass dich inspirieren! Ach und besorg dir am besten schon mal ein gutes Olivenöl und ein paar Zitronen. Warum? Weil es so gut wie kein Mittagessen gibt, das diese beiden Wundermittel nicht noch besser machen. Und wenn es irgendwie möglich ist, iss dein Mittag bitte nicht am Schreibtisch, sondern gönn deinen Augen und deinem Kopf mal ein paar Minuten Ruhe. Dein Körper und deine Aufmerksamkeit werden es dir danken!

Montag: Bagel, Avocado, gekochte Eier

Der perfekte Start in die Arbeitswoche. Und am Nachmittag kannst du dir dann noch ein paar Biscotti gönnen – es ist schließlich Montag!

Was du benötigst

1 Bagel
1 Avocado
1 gekochtes Ei
1 Stück Zitrone
ein wenig Olivenöl
Salz und Pfeffer

Wie du es vorbereitest

1. Koch dein Ei und schneide es anschließend.
2. Schneide die Avocado in Streifen.
3. Schneide den Bagel durch (wenn du willst, kannst du ihn auch toasten).
4. Beleg deinen Bagel mit der Avocado und Ei. Du kannst vorher auch noch etwas Frischkäse draufschmieren.
5. Gib etwas Olivenöl und ein paar Spritzer Zitrone darauf.
6. Würze das Ganze mit Salz und Pfeffer.

Dienstag: Wassermelone, Feta, Pesto

Rot, Grün und Weiß sieht so hübsch auf dem Teller aus – da freut sich nicht nur der Gaumen, sondern auch die Augen. Dazu empfehle ich dir etwas knuspriges wie Reiswaffeln oder Knäckebrot. Als Dessert gibt's Aprikosen oder Nektarinen.

Was du benötigst

1 Stück Wassermelone (du kannst auch geschnittene, abgepackte kaufen)
1/2 Stück Fetakäse
dein Lieblingspesto
1 Stück Zitrone
ein wenig Olivenöl
Salz und Pfeffer

Wie du es vorbereitest

1. Zerkrümle den Feta mit den Fingern.
2. Gib etwas Pesto und Olivenöl darüber.
3. Schneide die Wassermelone in Stücke.
4. Drück eine Zitrone über der Wassermelone aus.
5. Würze alles mit Salz und Pfeffer.

Mittwoch: Feigen, Mozzarella, Parmaschinken

Das Bergfest begehst du am besten mit einem kleinen Ausflug nach Italien. Zu dieser Kombi passt Olivenbaguette perfekt. Das Dessert? Gelato, natürlich!

Was du benötigst

4 Feigen
4 Scheiben Parmaschinken
1 Packung Mozzarella
1 Stück Zitrone
ein wenig Olivenöl
Salz und Pfeffer

Wie du es vorbereitest

1. Reiß den Mozzarella in Stücke.
2. Reiß die Feigen in Stücke.
3. Drapier die Parmaschinkenscheiben auf dem Teller.
4. Gib ein paar Spritzer Olivenöl und Zitronensaft darüber.
5. Würze alles mit Salz und Pfeffer.

Donnerstag: Tomaten, Pesto, Brötchen/Fladenbrot

Das Pestoglas, das du gestern geöffnet hast, kannst du heute direkt wieder rausholen. Dazu kommen fruchtige Tomaten. Nachtisch: Kirschen, Erdbeeren oder was auch immer sich anbietet.

Was du benötigst

1 Brötchen deiner Wahl oder ein Stück Fladenbrot
2 Tomaten
dein Lieblingspesto
ein wenig Olivenöl
evtl. Hirtenkäse

Wie du es vorbereitest

1. Gib etwas Pesto auf dein Brötchen/Fladenbrot.
2. Schneide die Tomaten in Scheiben und lege diese auf dein Brot.
3. Wenn du willst, gib noch ein paar Kleckse Hirtenkäse oder etwas Mozzarella darauf.
4. Gib ein paar Spritzer Olivenöl darüber.
5. Würze alles mit Salz und Pfeffer.

Freitag: Falafel, Gurke, griechischer Jogurt

Zum Wochenende gibt es eiskalte Gurke und geschmackvolle Falafelbällchen. Dazu gibt's Pitabrot und danach: Schokolade. Happy Friday!

Was du benötigst

1 Paket Falafel
1/2 Gurke
1 Becher griechischen Jogurt
1 Knoblauchzehe
1 Stück Zitrone
ein wenig Olivenöl
Salz und Pfeffer

Wie du es vorbereitest

1. Zerdrücke die Knoblauchzehe am Vorabend und mische sie zusammen mit etwas Salz unter den griechischen Jogurt, damit alles gut durchziehen kann.
2. Schneide die Gurke in Scheiben.
3. Gib die Falafelbällchen zusammen mit einem großen Klecks Jogurt auf den Teller.
4. Gib etwas Olivenöl und ein paar Spritzer Zitrone darauf.
5. Würze das Ganze mit Salz und Pfeffer.

Dir gefällt, was du liest? Gönn' dir noch eine Dosis R29, genau hier!

9 coole Spartipps von kreativen Millennials

Ich wurde mit 29 gefeuert & es war das Beste, was mir je passiert ist

Studie belegt: Dein betrunkenes Ich ist dein wahres Ich