Nordex SE: Nordex Group errichtet erste N163/6.X Turbine

DGAP-News: Nordex SE / Schlagwort(e): Produkteinführung
Nordex SE: Nordex Group errichtet erste N163/6.X Turbine
18.05.2022 / 15:40
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Hamburg, 18. Mai 2022. Die Nordex Group hat heute, am 18. Mai 2022, die weltweit erste Anlage des Typs N163/6.X der Delta4000-Baureihe errichtet. Erst im September 2021 hatte das Unternehmen die N163/6.X im Markt angekündigt und damit den Einstieg in die 6-MW-Klasse bekannt gegeben. Die Installation der Prämieren-Anlage erfolgte jetzt während der Errichtungsarbeiten in den Windparks Zeebiestocht und Olsterwind in der Provinz Flevoland in den Niederlanden, bei der insgesamt 15 Turbinen dieser jüngsten Anlagenvariante der Nordex Group errichtet werden. 

José Luis Blanco, CEO der Nordex Group: „Es freut uns, dass wir mit der Einführung und mit der Installation unserer Anlagen der 6 MW+ Klasse genau im Plan liegen. Dieser neueste Turbinentyp ist auf Mittel- und Schwachwindgebiete ausgelegt, fokussiert jedoch auf ausgewählte Kernmärkte in Europa.“ 

Mit ca. 80 Meter langen Rotorblättern und einer überstrichenen Rotorfläche von 20.867 Quadratmetern liegen die Schallemissionswerte der N163/6.X bei 106,4 dB(A). Im Vergleich zum Schwestermodell N163/5.X ist das eine Reduzierung der Schallemissionen bei gleichzeitig höherer Nennleistung. Unterschiedliche Turmvarianten je nach Markt mit bis zu einer Höhe von 164 Metern, eine Kaltklimavariante sowie das Advanced Anti-Icing-System für Rotorblätter sind als Optionen ebenfalls verfügbar. 

Der Start der Serienproduktion der N163/6.X erfolgt Anfang 2023. Bereits heute hat die Nordex Group Aufträge über mehr als 500 MW für diesen Anlagentyp erhalten, unter anderem für das 380-MW-Windpark-Cluster Pjelax-Böle-Kristinestad Norr in Finnland sowie die Aufträge für die zwei Windparks in den Niederlanden mit insgesamt 102 MW.  

In den folgenden Monaten werden an der N163/6.X-Turbine in Zeebiestocht die erforderlichen Leistungs- und Schallvermessungen und die Validierung der mechanischen Lasten für die IEC-Typenzertifizierung erfolgen. 

Die Delta4000-Baureihe im Überblick: 

Anlagen im 6-MW-Segment: 
N163/6.X 
Anlagen im 5-MW-Segment: 
N149/5.X 
N155/5.X 
N163/5.X 
Anlagen im 4-MW-Segment: 
N133/4.8 
N149/4.X 
N155/4.X 

Die Nordex Group im Profil 
Die Gruppe hat über 39 GW Windenergieleistung in über 40 Märkten installiert und erzielte im Jahr 2021 einen Umsatz von etwa EUR 5,4 Mrd. Das Unternehmen beschäftigt derzeit über 8.600 Mitarbeiter. Zum Fertigungsverbund gehören Werke in Deutschland, Spanien, Brasilien, den USA, Indien und Mexiko. Das Produktprogramm konzentriert sich auf Onshore-Turbinen vor allem der 4- bis 6,X-MW-Klasse, die auf die Markt-anforderungen von Ländern mit begrenzten Ausbauflächen und Regionen mit begrenzten Netzkapazitäten ausgelegt sind. 

Ansprechpartner für Presse: 
Nordex SE
Felix Losada
flosada@nordex-online.com 

Ansprechpartner für Investoren: 
Nordex SE 
Felix Zander 
fzander@nordex-online.com


18.05.2022 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Nordex SE

Erich-Schlesinger-Straße 50

18059 Rostock

Deutschland

Telefon:

+49 381 6663 3300

Fax:

+49 381 6663 3339

E-Mail:

info@nordex-online.com

Internet:

www.nordex-online.com

ISIN:

DE000A0D6554

WKN:

A0D655

Indizes:

SDAX, TecDAX

Börsen:

Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1355917


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.