Optische Täuschung: Sitzt Alf bei einer politischen Veranstaltung?

Wer kennt ihn nicht, den sympathischen, vorlauten Außerirdischen Alf? Wie es nun den Anschein hatte, feierte das TV-Alien aus den 1980ern ein kleines Comeback bei einer politischen Veranstaltung in Spanien - auch wenn es nur auf den ersten Blick danach aussieht.

Schaut man sich auf dem viralen, unter anderem auf Twitter geposteten Foto der Veranstaltung die Person an, die rechts unten im Hintergrund sitzt, während die Politikerin Idoia Mendia von der Sozialistischen Partei des Baskenlands am Rednerpult steht, könnte man glatt meinen, dass dort tatsächlich Alf Platz genommen hat. Auf den zweiten Blick wird natürlich sofort ersichtlich, dass es sich stattdessen um eine nach unten blickende Frau handelt, deren Frisur aufgrund von Farbe und Form dem berühmten Außerirdischen vom Planeten Melmac ähnelt.

TV-Comeback: Diese Serienklassiker bekommen einen Neuanstrich

Zum Vergleich: So sieht das TV-Alien Alf tatsächlich aus. (Bild: ddp/interTOPICS/Scotti Lewis)

Eigentlich schade, dass es sich bloß um eine optische Täuschung handelt. Seit dem Ende der beliebten TV-Serie “Alf” ist schließlich schon eine Menge Zeit vergangen. Derweil lässt das geplante Reboot nach wie vor auf sich warten.

“Alf” lief ursprünglich zwischen 1986 und 1990 im US-Fernsehen. In Deutschland startete die Sitcom um den titelgebenden Außerirdischen, der sich auf der Erde bei der Familie Tanner einquartiert, Anfang 1988 im ZDF. Insgesamt umfasste die Serie 102 Episoden in 4 Staffeln. 1996 folgte mit “Alf – Der Film” eine filmische Fortsetzung, die inhaltlich an das Ende der Serie anknüpfte, bei Fans und Kritikern jedoch durchfiel.

Alf und Co.: Was wurde eigentlich aus den Stars der 80er-Sitcoms?