Original-Research: Southern Silver Exploration Corp. (von hanseatic stock publishing UG (haftungsbeschränkt))

·Lesedauer: 4 Min.
Original-Research: Southern Silver Exploration Corp. - von hanseatic stock publishing UG (haftungsbeschränkt) Einstufung von hanseatic stock publishing UG (haftungsbeschränkt) zu Southern Silver Exploration Corp. Unternehmen: Southern Silver Exploration Corp. ISIN: CA8438142033 Anlass der Studie: Erstanalyse / Research Report Letzte Ratingänderung: Analyst: Research Studie (Initial Coverage) zu Southern Silver Exploration: Aufstrebender Silberprojektentwickler mit massiver hochgradiger Ressource Das kanadische Silberexplorations- und Entwicklungsunternehmen Southern Silver Exploration Corp. (TSX-V: SSV, WKN: A12BX1, ISIN: CA8438142033, FSE: SEG1) besitzt in Mexiko ein vielversprechendes Silberprojekt, an dem man nach einem Ressourcenupdate derzeit an einer vorläufigen Wirtschaftlichkeitsschätzung arbeitet. Southern Silver Exploration verfügt im eigenen Cerro Las Minitas Projekt über eine Silberressource von mehr als 336 Mio. Unzen AgEq. Es laufen weitere Explorationsarbeiten und eine vorläufige Wirtschaftlichkeitsschätzung (PEA) soll in Kürze erstellt werden. Als Besonderheit fallen auf Cerro Las Minitas im Vergleich zu vielen anderen Projekten keine NSR Royalties an. Typischerweise sind sonst häufig 1% oder 2% Lizenzgebühren auf die Nettoschmelzerträge an frühere Eigentümer fällig, die die eigene Rendite etwas schmälern. Daneben bestehen noch zwei weitere Projekte ohne derzeitige Ressourcen, die aber Beiträge zum Unternehmenswert liefern können. Ressourcen- und darauf folgende Wirtschaftlichkeitsschätzungen können für eine Bewertung von Rohstoffunternehmen herangezogen werden. Mit dem ersten Ausweis einer robusten Projektwirtschaftlichkeitsschätzung reduzieren sich für Southern Silver Risikofaktoren im Vergleich zu Projekten in früheren Entwicklungsstufen. Unternehmen in niedrigeren Stadien werden vom Markt mit höheren Risikoabschlägen bewertet. Grundsätzlich besteht bei den Rohstoffprojektentwicklern ein Finanzierungsrisiko. Für das Erreichen höherer Entwicklungsstufen ist eine ausreichende Kapitaldecke nötig. Dabei können auch die allgemeine Marktlage oder niedrige Metallpreise es erschweren, ausreichende Finanzierungsvorhaben zu realisieren, wodurch Weiterentwicklungen zum Teil über Jahre gehemmt werden können. Southern Silver steht derzeit diesbezüglich für alle drei Projekte ausreichend Kapital zur Verfügung. Für Investoren gilt es immer auch zu berücksichtigen, dass Kapitalerhöhungen in Form von Ausgabe neuer Aktien ihre eigenen Anteile am Unternehmen verwässern können, sofern sie sich nicht daran beteiligen. Für die Einordnung von Unternehmensbewertungen wird in der Studie ein Vergleich von Southern Silver Exploration mit anderen Unternehmen vollzogen, die ebenfalls ihr Hauptprojekt in Mexiko haben und daher in etwa über ein vergleichbares Länderrisiko verfügen sollten. Mexiko ist traditionell eine der ersten Adressen für Silberbergbau weltweit. Für die mexikanische Wirtschaft ist das Metall eines der wichtigsten Exportprodukte. Mit einer Produktion in 2020 von knapp 200 Mio. Unzen Silber oder einem Gegenwert von über 4,3 Mrd. USD ist Mexiko der größte Silberproduzent weltweit. 22% der weltweiten Produktion entfallen auf das Land, das damit vor Peru und China innerhalb der großen Silbernationen rangiert. Weltmarktführer unter den Silberunternehmen ist der mexikanische Gold- und Silberproduzent Fresnillo mit einer Produktion von über 53 Mio. Unzen Silber in 2020. Southern Silver Exploration entwickelt im mexikanischen Durango mit Cerro Las Minitas ein aussichtsreiches und zu 100% im eigenen Besitz befindliches Silberprojekt. Das Projekt liegt im zentralmexikanischen Silbergürtel (Faja de Plata) und ist eines der größten und hochgradigsten noch unentwickelten Silbervorkommen der Welt. Im Oktober 2021 konnte ein Update zur Ressource veröffentlicht werden. Im Projekt besteht eine NI 43-101 konforme Ressourcenschätzung von über 137 Mio. Unzen AgEq (Silberäquivalent) in der Indicated Kategorie und 199 Mio. Unzen AgEq Inferred. Der Durchschnittsgehalt der AgEq Indicated Ressource beträgt 347 g/t. Die Resultate aus dem vielversprechenden Ressourcenupdate fließen derzeit in eine erste vorläufige Wirtschaftlichkeitsschätzung (PEA) für das Projekt. Die Veröffentlichung ist für Q2 2022 geplant. Neben dem fortgeschrittenen Hauptprojekt bestehen noch zwei weitere Projekte in den USA, wo ebenfalls 2022 exploriert werden soll. Für alle drei Projekte stehen dem erfahrenen Management des Unternehmens derzeit ausreichend Kapital zur Weiterentwicklung zur Verfügung. Risikoaffine Anleger können Einstiegschancen in die moderat bewertete Aktie mit einer mittelfristigen Haltedauer nutzen. ++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte. Bezüglich der Pflichtangaben gem. §34b WpHG und des Haftungsausschlusses lesen Sie bitte unseren Disclaimer: https:// www.miningscout.de/disclaimer-agb/ ++ Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/23293.pdf Die Analyse oder weiterführende Informationen zu dieser können Sie hier downloaden www.miningscout.de. Kontakt für Rückfragen hanseatic stock publishing UG (haftungsbeschränkt) Schönböckener Str. 28D 23556 Lübeck / Germany Tel.: +49 451 98901748 Fax: +49 451 40 600 1306 Email: info@miningscout.de -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.