Orlando Bloom: Zweite Chance nach OP

·Lesedauer: 1 Min.
Orlando Bloom credit:Bang Showbiz
Orlando Bloom credit:Bang Showbiz

Orlando Bloom ist dankbar, nach seiner Wirbelsäulenverletzung von 1998 noch am Leben zu sein.

Der ‚Carnival Row‘-Star „zerquetschte“ seine Wirbelsäule 1998 bei einer fiesen Verletzung, als er drei Stockwerke eines Gebäudes herunterfiel, und sprang damals nur sehr knapp dem Tod von der Schippe. Nun hat der Star ein Bild aus einer Zeit ein paar Monaten nach dem Vorfall geteilt, mit dem er sich an die gefährliche Zeit erinnerte.

Er schrieb auf Instagram: „Das bin ich in meiner Rückenstütze im Jahr 1998, etwa 3 Monate, nachdem ich drei Stockwerke tief gefallen bin und meine Wirbelsäule zerquetscht habe und nur knapp dem Tod und der Lähmung entkommen bin. Ich bin jeden Tag dankbar für meine Gliedmaßen, die es mir ermöglichen, meine Grenzen zu überschreiten und das Leben an meiner Grenze zu leben (jetzt sicherer)“.

Der 44-Jährige sprach bereits 2005 über den Vorfall, als er erzählte, dass er auf eine Dachterrasse kletterte und dann das Abflussrohr brach, an dem er sich festhielt. Er erklärte: „Bis dahin hatte ich keine gesunde Wertschätzung für Leben und Tod und dafür, dass wir nicht unbesiegbar sind. Und vier Tage lang musste ich mich mit der Vorstellung beschäftigen, für den Rest meines Lebens im Rollstuhl zu sitzen. Ich ging an einige dunkle Orte in meinem Kopf. Mir wurde klar, dass ich entweder wieder laufen würde oder nicht.“

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.