Pandemie: Was Sie zu den neuen Corona-Regeln in Berlin wissen müssen

·Lesedauer: 1 Min.

Der Senat hat am Donnerstagabend Verschärfungen der Corona-Regeln für Berlin beschlossen. Wegen der anhaltend hohen Infektionszahlen werden die Kontakte weiter reduziert, und die Maskenpflicht wird ausgeweitet. Die Morgenpost beantwortet die wichtigsten Fragen.

Welche Einschränkung gilt ab wann?

Die neue Infektionsschutzverordnung wird an diesem Sonnabend im Gesetz- und Verordnungsblatt des Landes Berlin veröffentlicht und gilt dann ab diesen Sonntag. Ab dem 22. Dezember tritt eine leichte Lockerung für private Zusammentreffen in Kraft, die bis zum 1. Januar 2021 bestehen bleibt. Allerdings gibt es noch ein reguläres Treffen der Ministerpräsidenten am 2. Dezember und eine weitere Konferenz mit der Bundeskanzlerin am 14. oder 15. Dezember, bei denen Änderungen beschlossen werden können – sollte sich die Inzidenz bis dahin deutlich ändern.

Wie viele Kunden dürfen in ein Geschäft?

Hier gilt ab kommender Woche eine gestaffelte Regelung. In Geschäften bis 800 Quadratmeter Verkaufsfläche darf sich pro zehn Quadratmeter nur ein Kunde aufhalten – in einem 600 Quadratmeter großen Laden also 60 Kunden. Für größere Geschäfte gilt dasselbe, allerdings darf sich für die Fläche ab 800 Quadratmeter nur noch ein Kunde pro 20 Quadratmeter aufhalten. Das heißt, für einen 1000 Quadratmeter großen Supermarkt gilt: 80 Kunden für die ersten 800 Quadratmeter und zehn Kunden für die 200 Quadratmeter, die darüber hinausgehen – also insgesamt 90 Kunden gleichzeitig. In einem 1400 Quadratmeter großen Gesch...

Lesen Sie hier weiter!