Para-Ski-WM: Forster holt drittes Gold

·Lesedauer: 1 Min.
Para-Ski-WM: Forster holt drittes Gold
Para-Ski-WM: Forster holt drittes Gold

Anna-Lena Forster hat den deutschen Behindertensportlern bei den World Para Snowsports Championships in Lillehammer die nächste Goldmedaille gesichert und sich in Norwegen zur Dreifach-Weltmeisterin gekürt. Die Monoskifahrerin aus Radolfzell sicherte sich nach den Titeln in der Abfahrt und im Super-G auch den Sieg in der Super-Kombination.

"Drei Goldmedaillen sind echt verrückt, unglaublich, damit hätte ich nicht gerechnet, als ich hierher gefahren bin. Ich bin super zufrieden und happy, der Slalom hat jetzt echt Spaß gemacht", sagte die 26-Jährige, die in den technischen Wettbewerben, dem Spezial-Slalom und dem Riesenslalom, zwei weitere Chancen auf Gold hat: "Da kann ich einen guten Schwung fahren und das taugt mir. Ich habe schon auch Spaß am Speed fahren, aber hier habe ich mich schwer getan."

Bronze für das deutsche Team gab es zudem durch Anna-Maria Rieder in der Super-Kombination der Klasse der stehenden Damen. „Ich hätte eher nicht mit einer Medaille gerechnet, weil ich im Super-G noch nicht so weit bin und ich wusste, dass der Rückstand relativ groß ist“, sagte Rieder, die ihre Teamkollegin Andrea Rothfuss noch von Platz drei verdrängte.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.