Peter Althof lehnt "Sommerhaus der Stars"-Angebot ab

Peter Althof bei der Ankunft zur Aufzeichnung von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus! Das Nachspiel" im Februar. (Bild: imago images/Andre Lenthe)
Peter Althof bei der Ankunft zur Aufzeichnung von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus! Das Nachspiel" im Februar. (Bild: imago images/Andre Lenthe)

Aus dem Dschungelcamp in "Das Sommerhaus der Stars"? Peter Althof (66) hat ein entsprechendes Angebot abgelehnt, wie der bekannte Bodyguard im Gespräch mit der "Bild"-Zeitung erzählt. "Ich hatte ein Angebot für 'Das Sommerhaus des Stars', aber meine Frau wollte nicht. Das ist zu hart", erklärt Althof. In der Vergangenheit war es in der Sendung immer wieder zu kleineren und größeren Konflikten unter den teilnehmenden Promis gekommen.

Der 66-Jährige hatte zu Beginn des Jahres an der vergangenen Staffel von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" teilgenommen. Kurz vor dem Finale war Althof allerdings ausgeschieden. Die TV-Krone schnappte sich der Reality-Darsteller Filip Pavlovic (27), der sich seither "Dschungelkönig" nennen kann.

Diese Paare ziehen ins "Sommerhaus der Stars"

Am Wochenende hat RTL offiziell die diesjährigen Teilnehmer für "Das Sommerhaus der Stars" angekündigt. Um den Titel "Das Promipaar 2022" und ein Preisgeld in Höhe von 50.000 Euro kämpfen die ehemalige Dschungelcamp-Kandidatin Kader Loth (49) und ihr Mann Ismet Atli (51) sowie der Ex-Fußballspieler Mario Basler (53) und Doris Büld (52).

Ebenfalls dabei sind das "Bauer sucht Frau"-Paar Patrick Romer (26) und Antonia Hemmer (22), EX-"DSDS"-Kandidat Cosimo Citiolo (40) und Nathalie Gaus (31) sowie der ehemalige "Promi Big Brother"-Kandidat Eric Sindermann (33) und Katharina Hambuechen (27). Der YouTuber Marcel Dähne (28) und Lisa Wienberger (24), Fußballspieler Sascha Mölders (37) und Ehefrau Ivonne Mölders (42) sowie Ex-"AWZ"-Star Stephen Dürr (47) und Katharina Dürr (39) vervollständigen die Riege. Wann die siebte Staffel genau ausgestrahlt wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.