Pferd durchbricht Mauer und geht stiften

Ben Barthmann
freier Sportjournalist

Jean Valjean wurde alles zu blöd: Das Pferd entledigte sich beim Yarmouth Rennen seines Jockeys, durchbrach einen Zaun und sah sich ein wenig in den naheliegenden Gärten um.

Jean Valjean entkam dem Pferderennen nur kurz. (Bild: Twitter Kaan Hughes)

In einem Video, das gerade in den sozialen Netzwerken die Runde macht, sind die verrückten eineinhalb Minuten zu beobachten. Mit Jockey steuerte Jean Valjean noch auf das eigentliche Hindernis zu, entschied sich dann aber anders. Der Reiter brachte sich noch in Sicherheit, bevor das Pferd mit einem beherzten Sprung durch den Zaun krachte und den Weg in die Freiheit ging.

Die Freiheit bestand in diesem Fall allerdings nur aus dem anliegenden Golffeld und einigen Gärten. Jean Valjean genoss den Ausflug dennoch sichtlich für einige Zeit, ehe er wieder eingefangen wurde. Die Veranstalter teilten später mit, dass sich das Tier bei seinem wagemutigen Ausbruch nicht verletzt hatte.

Für besondere Ironie sorgt angesichts des Vorfalls der Name des Pferdes. Jean Valjean war ein Charakter in Victor Hugo’s Les Miserables. Valjean wird dort ins Gefängnis gebracht, unternimmt aber mehrere Versuche, um dem Knast zu entkommen. letztlich wird er von Polizeiinspektor Javert immer wieder erwischt und zurückgebracht.

Das könnte Sie auch interessieren: