Busfahrer bringt entlaufenes Pferd in Sicherheit

Eine Busfahrt die ist lustig, eine Busfahrt die ist schön. Das dachte sich hoffentlich auch dieses Pferd in Cardiff. Foto: Twitter / South Wales Police

Am Donnerstagabend hat hat ein Pferd in Wales eine vielbefahrene Straße lahmgelegt. Freiwillige Helfer und Helferinnen konnten das verängstigte Tier zwar beruhigen, wussten aber nicht weiter. Bis ein Linien-Busfahrer die rettende Idee hatte.

In Cardiff, der Hauptstadt von Wales, hat am Donnerstagabend ein entlaufenes Pferd für Chaos gesorgt. Dem Tier war es laut Polizeiangaben gelungen, auf eine vielbefahrene Straße zu gelangen. Schnell geriet der Berufsverkehr daraufhin ins Stocken, nur noch langsam schoben sich die Fahrzeuge an dem verängstigten Tier vorbei. Bis zwei Frauen anhielten, um es zu beruhigen.

Zwei Helferinnen in der Not

Harley Page, so zumindest nennt sich eine der beiden auf Facebook, berichtete noch am selben Abend auf dem sozialen Netzwerk von ihrer tierischen Begegnung: „Um ehrlich zu sein, ich bin mir nicht so ganz sicher, wie ich meinen bisherigen Tag bewerten soll. Olivia Ryall und ich waren unterwegs, um uns kurz ein paar Nudeln zu besorgen. Dann sind wir plötzlich an einem Pferd vorbeigekommen, das einfach so auf der Straße stand. Es war ziemlich aufgeregt, also haben sofort angehalten.“

Weiter schrieb Page, sie habe es dann mit der Hilfe anderer Verkehrsteilnehmer und -teilnehmerinnen geschafft, den Verkehr zu stoppen. So konnte sie das Pferd beruhigen und unter Kontrolle bringen.

Doch dann stellte sich ihr die Frage: was nun? Die Antwort darauf stand nur wenige Meter entfernt: ein Linienbus. Der Fahrer, der ebenfalls ausgestiegen war, um zu helfen, fragte: „Sollen wir das Pferd in den Bus packen?“

Pferd “entspannt” sich im Bus

Page, begeistert von der Idee, bugsierte das Tier in den fast leeren Linienbus. Der Busfahrer schlug vor, das Pferd bis zum nahe gelegenen Bus-Depot mitzunehmen. Gesagt, getan: Dort angekommen konnte Page das Pferd wieder an den Besitzer, der mittlerweile benachrichtigt worden war, übergeben.

Die ganze Aktion hat zu zahlreichen Reaktionen auf Facebook und Twitter geführt. Unter anderem hat die zuständige Polizei zahlreiche lustige Tweets abgesetzt.

Und auch die Busgesellschaft „Cardiff Bus“ hat sich gemeldet und geschrieben, dass der betroffene Bus bald wieder im normalen Linienbetrieb sei – vorher allerdings geputzt werden müsse. Denn dem Pferd war auf der fünfminütigen Fahrt ein kleines Malheur passiert. Vielleicht aus Schreck, vielleicht aber auch aus Entspannung.