PhoneSoapGo: Dieses Gerät desinfiziert angeblich dein Handy – funktioniert das wirklich?

PhoneSoap Smartphone UV-Desinfektionsmittel. Foto über PhoneSoap.

Yahoo Lifestyle Kanada versucht für dich die besten Produkte zu den besten Preisen zu finden. Es kann sein, dass wir einen Anteil an Käufen verdienen, die über Links auf dieser Seite getätigt wurden. Preise und Verfügbarkeit können variieren.

Gerade sind die meisten von uns wegen COVID-19 besonders vorsichtig und achten darauf die Hände durch häufiges Waschen sauber zu halten. Allerdings werden unsere Handys häufig nicht genauso behandelt.

Um in der Erkältungs- und Grippezeit gesund zu bleiben – besonders jetzt, wo sich das Coronavirus weltweit ausbreitet – ist es wichtig, dass wir auch unsere Umgebung sauberhalten.

Studien haben ergeben, dass die Oberfläche eines Handys ein Nährboden für Bakterien ist und das darauf im Durchschnitt 18mal so viele Krankheitserreger leben wie auf dem Türgriff einer Toilette. Jetzt gibt es aber ein Gadget, das die Art und Weise revolutionieren will, wie wir unsere Handys reinigen und das alles mithilfe von UV-Licht.

Was genau ist PhoneSoapGo?

PhoneSoapGo ist ein tragbares Ladegerät, das anders ist als alle anderen. Es lädt das Handy nicht nur auf, sondern soll das Telefon innerhalb von 10 Minuten auch reinigen und desinfizieren. Einmal vollständig aufgeladen kann das für Reisen geeignete Hilfsgerät dein Handy bis zu 45 mal desinfizieren oder den Akku deines Handys viermal aufladen.

Mit Lampen, die im Inneren der Hülle eingebaut sind, entfernt es schnell und wirksam 99,99 Prozent der Bakterien von deinem ganzen Telefon. PhoneSoap nutzt zwei Lampen mit UV-C Technologie, um Krankheitserreger und Bakterien abzutöten. Das Gerät hat dabei etwa die Größe eines gebunden Buches, wodurch man es einfach mit sich tragen kann.

Mit seinem geräumigen Inneren, das sogar für große Handys wie das iPhone XR geeignet ist, desinfiziert es auch andere kleinere Gebrauchsgegenstände wie Schlüssel, Kopfhörer oder Bankkarten.

Wie reinigt und desinfiziert UV-Licht?

Ultraviolettes (UV) Licht, eine Art elektromagnetische Strahlung,  ist eine Kurzwellen-Strahlung, die viele von uns aufgrund der leuchtenden Farben kennen, die es unter Schwarzlicht erzeugt. Es ist nicht nur für Sonnenbräune (und Sonnenbrände) verantwortlich, sondern wird auch schon seit über 100 Jahren in Krankenhäusern und Laboren verwendet, um die Umgebung steril zu halten.

(Getty Images)

UV-Licht kann in drei verschiedene Kategorien eingeteilt werden: UV-A, UV-B und UV-C. Obwohl sich alle drei sehr ähneln, hat jedes von ihnen eine ganz andere Wirkung. Während UV-A tief in die Haut eindringt und vorzeitige Hautalterung auslösen kann, sind UV-B Strahlen für Sonnenbrände verantwortlich und einer der Hauptfaktoren, die Hautkrebs verursachen können.

Obwohl UV-C Strahlen von der Sonne ausgehen, erreichen sie uns hier auf der Erde nicht. Künstlich hergestelltes UV-C durchdringt effektiv das genetische Material von Mikroorganismen, wodurch sie sich nicht mehr weiter fortpflanzen können. Diese Herangehensweise an das Desinfizieren, die nicht chemisch ist, macht sie zu einem sicheren und kostengünstigen Weg,  potenziell schädliche Bakterien von Oberflächen zu entfernen.

PhoneSoap Go clean and charge on the go. PhoneSoap Go reinigt und lädt das Handy unterwegs auf.

Funktioniert das wirklich?

Um herauszufinden, ob dieses Gerät wirklich die Investition wert ist, haben wir mit James Scott, Professor für Betriebs- und Umweltgesundheit der Dalla School of Public Health an der Universität von Toronto gesprochen.

Scott und ein Team von Forschern sammelten Proben von diversen Oberflächen aus Toiletten, um PhoneSoap zu testen. Sie sprühten dann ihre Bakterienlösung auf die Handys, um zu prüfen, wie wirksam PhoneSoap wirklich reinigt und desinfiziert.

(Getty Images)

Das Team verglich dann die Bakterienanzahl auf dem Handy, das in der PhoneSoap den ganzen Desinfektionsvorgang durchlaufen hatte mit einem Handy, das in das ausgeschaltete Gerät gesteckt worden war, und mit einem Kontroll-Handy, das zwar mit Bakterien besprüht, aber nicht in das PhoneSoap-Gerät gesteckt worden war.

„Ich war anfangs sehr, sehr skeptisch und dann war ich absolut erstaunt“, so Scott gegenüber Yahoo Lifestyle Kanada. „Wir konnten keinerlei Bakterien mehr auf dem Handy finden, das in der PhoneSoap den UV-Durchgang durchlaufen hatte.

Scott erklärte dass das Licht so nah an die Oberflächen der Gegenstände im Inneren der PhoneSoap gelangt, dass es tatsächlich intensiv genug ist, die Bakterien abzutöten und den Gegenstand zu desinfizieren. Was Viren wie das Coronavirus angeht, ist es laut Scott wahrscheinlich stark genug, um auch Viren wie COVID-19 ebenfalls abzutöten.

„Obwohl wir das Gerät nicht mit Viren getestet haben, gehe ich davon aus, dass die Wirkung dort dieselbe ist“, bemerkte er. „Die Wirkweise der UV-Desinfektion bei Bakterien ist dieselbe wie sie auch bei Viren oder anderen biologischen Lebewesen mit Nukleinsäure wie DNA und RNA ist.“

Das Urteil

Überraschenderweise ist die PhoneSoap beim Abtöten von Viren und Bakterien ziemlich wirksam – aber es gibt einen Haken.

„Wenn an der Oberfläche viel Schmutz ist, der das Licht nicht durchlässt, funktioniert es nicht. Das Licht muss auch die Zelle oder den Virus erreichen, um eine Wirkung haben zu können“, sagte Scott.

Und um die maximale Reinigungskraft zu haben, musst du sowohl dein Handy als auch die Hülle separat desinfizieren.

Kate Mendonca