Der "Poltergeist"-Fluch: Fiktion oder Wirklichkeit?

Die "Poltergeist"-Reihe gehört zu den ikonischsten Horrorfilmen überhaupt. Aber wussten Sie, dass sich auch hinter den Kulissen der Filme schaurige Ereignisse zugetragen haben? Die erschreckenden Ereignisse sind als "Poltergeist-Fluch" bekannt. Erfahren Sie alles über diese gruseligen Begebenheiten um dieses paranormales Phänomen, das sich der Wissenschaft widersetzt.

Zu allererst, was ist ein Poltergeist? Bei Poltergeistern soll es sich um eine bestimmte Form von Geistern handeln, die sich in Häusern einnisten und die dort ansässigen Bewohner oder Besucher gezielt schikanieren. Poltergeister werden für unerklärliche Klopfgeräuschen, sich bewegende Objekte und sogar Brände verantwortlich gemacht. Da sich für manche Aktivitäten keine Erklärung findet, werden sie übernatürlichen Kräften zugeschrieben.

Eine der Theorien besagt, dass es sich um kranke Seelen handelt, die die Energie in ihrer Umgebung dazu nutzen, um auf sich aufmerksam zu machen. Darüber hinaus, sollen sie sich in Veränderungen in ihrer Umgebung manifestieren. Aber was genau ist nun der Unterschied zwischen Poltergeistern und anderen Geistern?

Im Gegensatz zu anderen Geistern verfolgen Poltergeister in der Regel bestimmte Personen. Die Phänomene können ganz subtil beginnen. Danach werden sie meist intensiver und betroffene Menschen hören Stimmen und sehen Erscheinungen. Poltergeist-Aktivitäten geschehen scheinbar meist in der Anwesenheit eines jugendlichen Mädchens geschehen. Wenn die verfolgte Person einen Ort verlässt, hört normalerweise auch die paranormale Aktivität auf. 

Einige wissenschaftliche Studien bringen das Phänomen mit Telekinese in Zusammenhang. Telekinese ist die Fähigkeit, Gegenstände mithilfe von Gedankenkraft zu bewegen. Manche Menschen bestehen jedoch darauf, dass die Aktivitäten unruhigen Geistern zuzuschreiben sind. Mehrere Fälle von der Verfolgung eines Menschen durch einen Poltergeist sind bekannt. Die betroffenen Personen sind sich meist nicht bewusst, dass sie von einer Energie besessen werden.

Um dem Phänomen Herr zu werden, werden mitunter Exorzismus-Techniken verwendet. Damit soll der Poltergeist entfernt werden. Dies ist normalerweise ein sehr zeitaufwendiger und komplizierter Prozess. 

Die Geschichten von Poltergeistern gehen seit langem um die Welt. Kein Wunder also, dass das Phänomen des Poltergeistes schon in diversen Filmen dargestellt wurde. Kurioser Weise hat es teilweise auch während der Dreharbeiten an diesen Filme gespukt. Die unerklärlichen Geschehnisse, die sich hinter den Kulissen dieser Horrorklassiker abspielten, weckten natürlich das Interesse der Öffentlichkeit.

Vielleicht ist es Zufall, aber viele Schauspieler, die an Geister-Filmen mitarbeiteten, verstarben nach den Dreharbeiten. Ein besonders dramatisches Beispiel ist der gleichnamige Film "Poltergeist". Er wurde 1982 veröffentlicht und erzählte die Geschichte einer Familie, die von einem Poltergeist gequält wird.

Das erste tragische Ereignis fand noch im selben Jahr statt, in dem der Film in die Kinos kam. Die Schauspielerin Dominique Dunne, die Dana spielte, wurde von ihrem Freund erwürgt. "Poltergeist II – Die andere Seite" wurde 1986 veröffentlicht. Es fand ein weiteres tragisches Ereignis statt: Der Schauspieler Julian Beck, der Reverend Henry Kane spielte, starb ein paar Monate vor der Premiere des zweiten Films an Magenkrebs. Ein Jahr nach der Uraufführung starb ein weiterer Darsteller. Angeblich soll Will Sampson an einem Herzinfarkt gestorben sein.

Aber das schlimmste Ereignis geschah kurz bevor der dritte Film "Poltergeist III" 1988 in die Kinos kam. Der denkwürdigste Charakter in der Trilogie ist zweifellos die Tochter der Familie, Carol Anne. Sie wurde von der jungen Schauspielerin Heather O'Rourke gespielt. Heather O'Rourke starb im Alter von 12 Jahren, kurz bevor der dritte Film in die Kinos kam. Todesursache war ein Herz-Lungen-Stillstand und ein septischer Schock, aufgrund einer unentdeckten Darmverstopfung. Nebenbei eine interessante Tatsache: Angeblich hatte auch Drew Barrymore vorgesprochen, um die Rolle von Carol Anne zu spielen... 

Die tragischen Geschichten rund um die Filmreihe gingen als Poltergeist-Fluch in die Geschichte ein. Oliver Robbins, der Robbie spielte, meint jedoch, dass der Fluch nichts als ein Mythos sei. Im Jahr 2015 erschien eine weitere Version von "Poltergeist" auf der großen Leinwand. Der Film von Gil Kenan erzählt erneut die Geschichte einer von Geistern gequälten Familie.

Gedankenkraft? Geister? Dämonen? Phantasie? Was denken Sie, steckt wirklich etwas hinter dem Poltergeist-Fluch?