Prinz Charles spricht über seine „beunruhigende“ Coronavirus-Erfahrung

Nachdem er positiv auf das Coronavirus getestet wurde, sprach Prinz Charles in einem Video, das online veröffentlicht wurde, offen über seine Erfahrung.  

Zwei Tage nach dem Ende seiner Coronavirus-Quarantäne sieht man, wie der 71-Jährige an seinem Schreibtisch in Birkhall sitzt. Er und seine Frau Camilla sind nur für etwas über eine Woche dort und sie sagten, ihr Mitgefühl gelte jetzt den älteren Menschen, die derzeit Probleme haben.

„Vor kurzem habe ich mich mit diesem Coronavirus angesteckt – zum Glück waren die Symptome relativ mild. Jetzt habe ich die Krankheit hinter mir, bin aber immer noch in einem Zustand der sozialen Distanz und allgemeinen Isolation“, stellte Charles zunächst klar.

Dann beschrieb er, was für ihn der „beunruhigendste“ Aspekt der Ansteckung mit dem Coronavirus war: in völliger Isolation zu bleiben.

„Wir alle lernen, dass es eine seltsame, frustrierende und häufig beunruhigende Erfahrung ist, wenn Familie und Freunde nicht länger anwesend sein dürfen und die normalen Strukturen des Alltags plötzlich wegfallen“, sagte er.

„Ich solch einer beispiellosen und besorgniserregenden Zeit in unser aller Leben denken meine Frau und ich vor allem an all diejenigen, die in solch schwierigen und abnormalen Umständen geliebte Menschen verloren haben, und an jene, die Krankheit, Isolation und Einsamkeit ertragen müssen.“

Der Herzog von Rothesay, wie er in Schottland genannt wird, ist Schirmherr von Age UK und Camilla ist Schirmherrin für The Silver Line.

Prinz Charles und Camilla 2018 zum Tee bei Age UK. (Getty Images)

Der Thronfolger hielt die Menschen dazu an, in dieser herausfordernden Zeit, in der sich das Leben so sehr verändert hat, freundlich zu sein und „mit Hoffnung zu leben“.

Er sagte: „Niemand kann sagen, wann es vorüber sein wird. Aber es wird vorübergehen.“

Er lobte auch die Gruppen, die sich zusammentun, um Nachbarn zu helfen und sagte, dass „dieses Netzwerk der selbstlosen Hilfe an sich schon dazu beiträgt, den unter Druck stehenden professionellen Diensten lebenswichtige Unterstützung und Sicherheit zu geben.“

Charles drängte auf Freundlichkeit gegenüber denjenigen, die in den Supermärkten einkaufen und Regale einräumen. (Getty Images)

Prinz Charles nutzte die Gelegenheit auch, um Großbritanniens Mitarbeiter im Gesundheitswesen, neue Freiwillige und diejenigen, die die Regale im Supermarkt auffüllen, zu loben.

Er sagte: „Es ist daher ganz klar von wesentlicher Bedeutung, dass solche Schlüsselpersonen mit besonderer Rücksicht behandelt werden, wenn sie von ihren anstrengenden Pflichten nach Hause kommen und beispielsweise versuchen, ihre Einkäufe zu erledigen, während sie mit der ständigen Angst um ihre eigenen Familien und Freunde zu kämpfen haben.“

„In diesem Zusammenhang denken wir auch an all die vielen Mitarbeiter in den Geschäften, die jede Nacht so hart wie möglich arbeiten, um die Supermarktregale aufzufüllen – ein weiterer ‚Notdienst‘, auf den wir alle angewiesen sind.“

Prince Charles hatte nur milde Symptome des Coronavirus. (Getty Images)

Das Video entstand zwei Tage, nachdem Prinz Charles bestätigt hatte, dass seine Zeit in Selbstisolation in seinem Zuhause in Balmoral vorüber sei. Clarence House sagte jedoch, Camilla werde bis zum Ablauf der 14 Tage weiter in Isolation bleiben.

Prinz Albert von Monaco ist das erste Staatsoberhaupt, bei dem das Virus diagnostiziert wurde. Auch er begab sich diese Woche in Selbstisolation.

Es wird davon ausgegangen, dass die Queen eine Fernsehansprache an die Nation vorbereitet.