Prinz Felix: Prinz Felix bricht Militärausbildung ab – Palast hält sich bedeckt

·Lesedauer: 2 Min.

Wie schon sein großer Bruder Prinz Nikolai, hat nun auch Prinz Felix von Dänemark seine militärische Ausbildung abgebrochen – nach nur einem Monat. Der Palast hält sich ungewohnt bedeckt.

Prinz Felix mit seinem Vater Prinz Joachim
Prinz Felix mit seinem Vater Prinz Joachim

Diese Nachricht dürfte Vater Prinz Joachim, 52, sicherlich nicht erfreuen. Nach nur vier Wochen hat Prinz Felix, 19, seine zweijährige Ausbildung zum Reserveoffizier im dänischen Slagelse abgebrochen. Das gab der Palast nun in einer offiziellen Pressemitteilung bekannt.

Schon Prinz Nikolai, 22, verließ die Kaserne 2018 nach nur acht Wochen. Kurz nach Beginn der Militärausbildung in Varde gab er damals an, sich erst an die "physischen Herausforderungen" gewöhnen zu müssen …

Prinz Nikolai bricht ebenfalls mit der royalen Tradition

Am 30. September 2021 verkündet die Hof-Informationschefin Lene Balleby: "Seine Hoheit Prinz Felix hat entschieden, seinen Ausbildungsverlauf zum Leutnant des Heeres, den er im August in der Gardehusarenkaserne in Slagelse angefangen hat, abzubrechen." Über die Beweggründe des Prinzen schweigt der Palast, bezeichnet sie als "privat". Das Königshaus wolle Felix' "Entscheidung nicht weiter kommentieren."

Wieso der Palast sich in dieser Angelegenheit so bedeckt gibt? Man weiß es nicht. Vielleicht brodelt es hinter den königlichen Mauern? Bei den dänischen Royals ist es eigentlich Tradition, eine zweijährige Militärausbildung zu absolvieren. Vater Prinz Joachim hatte sich gefreut, dass seine Söhne teilweise in seine Fußstapfen treten werden.

Er selbst hat eine Karriere beim Militär hingelegt, diente im Leibregiment von Königin Margrethe, 81, war Chef eines Panzergeschwaders, Leiter einer Gruppe von Verbindungsoffizieren und machte 2019 sogar noch eine militärische Weiterbildung an der renommierten französischen Militärakademie École Militaire in Paris.

Liebe auf den zweiten Blick Marie + Joachim (12996)

"Die Sache liegt ihm einfach nicht"

Doch eine mögliche Militärkarriere seiner Söhne ging nun auch im Falle von Felix nach hinten los. Vielleicht habe er sich nicht wohlgefühlt, vielleicht wurden ihm die "physischen Herausforderungen" zu viel? Darauf hindeuten könnte ein Statement, dass die Pressesprecherin von Felix' Mutter Alexandra Gräfin von Frederiksborg, 57, zum verfrühten Militäraustritt bekannt gab.

"Es stimmt, Prinz Felix hört beim Militär auf. Die Sache liegt ihm einfach nicht und daher hat er sich jetzt entschieden aufzuhören. Nun soll der Prinz in aller Ruhe beschließen, was er stattdessen tun möchte", heißt es.

Eigentlich war geplant, dass Prinz Felix eine einjährige Ausbildung an der Offiziersschule des Heeres absolviert und danach ein weiteres Jahr in eines der Regimente eintritt. Sogar eine weitere Karriere im Militär war nicht ausgeschlossen. Daraus wird – wie bei Prinz Nikolai – nun nichts mehr. Ob Prinz Felix wie auch sein großer Bruder an der renommierten Copenhagen Business School studieren wird, ist bisher nicht bekannt.

Verwendete Quellen: Dana Press, BT

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.