Prinz Harry und Herzogin Meghan veröffentlichen Statement über die politische Lage in Afghanistan

·Lesedauer: 1 Min.
Prinz Harry und Herzogin Meghan credit:Bang Showbiz
Prinz Harry und Herzogin Meghan credit:Bang Showbiz

Der Herzog und die Herzogin von Sussex haben ein Statement zu den aktuellen Ereignissen in Afghanistan abgegeben.

Der 36-jährige Prinz Harry, der 10 Jahre lang in der britischen Armee war und zwei Fronteinsätze nach Afghanistan unternahm, und seine 40-jährige Ehefrau Herzogin Meghan, haben sich über den Wiederaufstieg der Taliban in dem Land zu Wort gemeldet.

Das Ehepaar verkündete in einem Statement: "Die Welt ist derzeit außergewöhnlich zerbrechlich. Da wir alle den vielen Schmerz aufgrund der Situation in Afghanistan spüren, sind wir sprachlos. Während wir alle die zunehmende humanitäre Katastrophe in Haiti und die Gefahr einer Verschlimmerung nach dem Erdbeben vom letzten Wochenende beobachten, bleiben wir mit gebrochenem Herzen zurück. Und da wir alle Zeugen der anhaltenden globalen Gesundheitskrise sind, die durch neue Varianten und ständige Fehlinformationen verschärft wird, fürchten wir uns. Wenn eine Person oder Gemeinschaft leidet, tut das auch ein Teil von uns mit ihnen, ob wir das wissen oder nicht. […] Es ist leicht, uns machtlos zu fühlen, aber wir können unsere Werte gemeinsam in die Tat umsetzen." Prinz Harry und Herzogin Meghan ermutigten die Menschen zudem, in Bezug auf den Wiederaufstieg der Taliban in Afghanistan wohltätige Organisationen zu unterstützen und forderten "diejenigen in Positionen von globalem Einfluss" dazu auf, Maßnahmen zu ergreifen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.