Prinz Harry nahm nun doch an der traditionellen Fasanenjagd teil

Hannah Sommer
Freie Autorin für Yahoo Style
Prinz Harry nahm, entgegen der jüngsten Gerüchte, doch an der diesjährigen Fasanenjagd teil. (Bild: AP Photo)

Gerüchte rund um die britischen Royals reißen derzeit nicht ab. Zuletzt munkelte man, dass Prinz Harry für seine Frau auf die traditionelle Fasanenjagd verzichte und sich somit weiter von seiner Familie entferne. Die Spekulationen bestätigten sich jedoch nicht.

Britischen Medien zufolge soll Prinz Harry wie geplant an der Seite seines Bruders Prinz William und seines Vaters Prinz Charles an der Fasanenjagd in Sandringham teilgenommen haben. Eine anonyme Quelle verriet gegenüber “Mail Online”: “Die Männer haben sich nach einem herzhaften Frühstück auf die übliche Jagd gemacht.” Für ein gemeinsames Essen mit der Queen und Prinz Philip auf der Wood Farm sollen anschließend auch die schwangere Herzogin Meghan und ihre Schwägerin Herzogin Kate dazugekommen sein.

Es wurde gemunkelt, dass Harry das Jagen für Meghan aufgeben wird. (Bild: ddp Images)

Laut “Mirror” sollen den Royals kaltes Fleisch, heiße Würstchen, Suppe und Salate aufgetischt worden sein. Um sich von der Jagd aufzuwärmen, wurden zusätzlich Spirituosen und Tee angeboten. Nach der Pause ging es für die Prinzen Harry, William und alle anderen Teilnehmer weiter mit der Jagd, während sich die Herzoginnen Meghan und Kate zur Teestunde mit der Queen begaben, wie die Zeitung weiter berichtete.

Die Nachricht über Prinz Harrys Teilnahme an dem sogenannten “Boxing Day” versetzte viele Royal-Fans und -Experten ins Staunen. Zuvor wurde vermutet, dass der Prinz die Jagd für seine Ehefrau aufgeben würde. Herzogin Meghan soll Berichten zufolge strikt dagegen sein, gilt als große Tierliebhaberin. Prinz Harry hat hingegen schon seit seiner Kindheit Spaß am Schießen, ließ sich sogar 2004 mit einem von ihm erlegten Wasserbüffel ablichten. Insgesamt zählt das Jagen zu einer beliebten und traditionsreichen Sportart unter den Royals.