Werbung

Prinz Harry: Persönliche Videobotschaft für den guten Zweck

Prinz Harry möchte mit einem Video die Arbeit von WellChild unterstützen. (Bild: imago images/Panama Pictures)
Prinz Harry möchte mit einem Video die Arbeit von WellChild unterstützen. (Bild: imago images/Panama Pictures)

Prinz Harry (38) ist Schirmherr der britischen Wohltätigkeitsorganisation WellChild, die sich seit Jahrzehnten für kranke Kinder und Jugendliche einsetzt. Um die Arbeit des Teams zu unterstützen, meldet sich der Royal mit einer persönlichen Videobotschaft bei Twitter zu Wort.

Lebenshaltungskosten sorgen für "gewaltigen Druck"

Er sei nun schon seit 15 Jahren Schirmherr der Organisation. Harry sei "ungemein dankbar für die Arbeit, die WellChild macht und bewegt von den Geschichten, die ich höre, sowie den Menschen, die ich treffe", erzählt er in dem Clip. Der 38-Jährige hebt unter anderem hervor, wie die Wohltätigkeitsorganisation es schwerkranken Kindern und Jugendlichen ermöglicht, bei ihren Eltern zu leben.

Die Eltern stünden etwa nicht nur vor unzähligen medizinischen oder logistischen Herausforderungen. Auch die Lebenshaltungskostenkrise bringe zusätzlich "gewaltigen Druck" mit sich. Trotzdem zeigten von WellChild unterstützte Familien auch weiterhin "Widerstandsfähigkeit und Stärke", die inspirierend sei.

In dem Clip bedankt sich Harry zudem bei den vielen Helfern, darunter etwa Ärztinnen und Ärzte, Krankenpflegerinnen und -pfleger oder auch Lehrerinnen und Lehrer. Und er ruft dazu auf, inspirierende Kinder oder Jugendliche für die jährlichen WellChild Awards zu nominieren. Er freue sich stets darauf, die jungen Gewinnerinnen und Gewinner treffen zu können.

Prinz Harry verpasste Wellchild Awards wegen Queen Elizabeth II.

2022 hatte Prinz Harry eigentlich persönlich an den WellChild Awards in London teilnehmen wollen, er hatte jedoch infolge des sich verschlechternden Gesundheitszustandes seiner Großmutter kurzfristig absagen müssen. Queen Elizabeth II. (1926-2022) war Anfang September verstorben.

In einer später auf YouTube veröffentlichten Videokonferenz hatte Harry sich unter anderem bei dem kleinen Henry dafür entschuldigt, dass er ihn nicht persönlich treffen konnte. "Mein Name ist auch Henry, aber jeder nennt mich Harry. Ich habe keine Ahnung warum", erzählte er dem Jungen und dessen Eltern. Die sagten dem Royal, dass sie das bereits wussten. Prinz Harry sei die Inspiration für den Namen ihres Kindes gewesen.