Prinz Harry: Prinz Harry brauchte Nadeln für seine Nerven

·Lesedauer: 3 Min.

News über die Royals im GALA-Ticker: Prinz Harry ließ sich mit Nadeln die Nerven vor seiner Hochzeit beruhigen +++ Prinz Harry nimmt Herzogin Meghan Unsicherheit über ihre Figur +++ Jack Brooksbank enthüllt geheimen Tunnel vom Palast zu einer Bar.

Prinz Harry wirkte wenigen Stunden vor seiner Hochzeit mit Meghan angespannt.
Prinz Harry wirkte wenigen Stunden vor seiner Hochzeit mit Meghan angespannt.
© WPA Pool

News über die Royals im GALA-Ticker

5. Oktober 2021

Prinz Harry brauchte vor seiner Hochzeit Akupunktur

Vor der eigenen Hochzeit nicht die Nerven zu verlieren, ist schon für "normale" Menschen nicht leicht. Wenn die Zeremonie dann auch noch vor einem Millionenpublikum auf der ganzen Welt stattfindet, können sie einem schon mal durchgehen. So soll es auch Prinz Harry, 37, vor seiner großen Hochzeit mit Herzogin Meghan, 40, im Mai 2018 ergangen sein. Wie in den neuen Kapiteln der unautorisierten Biografie "Meghan: A Hollywood Princess" von Andrew Morton beschrieben wird, kam es kurz vorher auch noch zu einem Eklat zwischen ihm und seiner Familie, als seine Zukünftige eine Tiara der Queen nicht zur Anprobe bekam.

Da halfen offenbar nur noch Nadeln. "Der Prinz, der Akupunktur brauchte, um kurz vor seiner Hochzeit ruhig zu bleiben, war überreizt, als die ausgewählte Tiara nicht für Friseur Serge Normant zur Verfügung gestellt wurde, der von New York zum Probe-Styling eingeflogen war", beschreibt der Autor die äußerst stressigen Stunden vor der royalen Vermählung. "Es heißt, die großartige Stylistin der Queen, Angela Kelly, die für den Schmuck der Queen zuständig ist, habe den erzürnten Prinzen informiert, dass bestimmte Sicherheitsprotokolle eingehalten werden müssten, um an das unbezahlbare Stück zu gelangen."BS - Harry + Meghan: Die schönsten Bilder ihrer Traumhochzeit

Herzogin Meghan bekommt Zuspruch von Prinz Harry zu ihrer Figur

Dass Herzogin Meghan, 40, nach den Geburten ihrer Kinder Archie, 2, und Lilibet, vier Monate, mit ihrer Figur hadern könnte, ist kaum vorstellbar. Immerhin wirkt sie bei Terminen und Auftritten stets selbstbewusst und strahlend. Doch ein Vorfall, der sich 2019, fünf Monate nach der Geburt des kleinen Archie, bei den "WellChild Awards" zugetragen hat, spricht jedoch eine andere Sprache.

An diesem Abend unterhielten sich Harry and Meghan mit der zehnjährigen Emmie Narayn-Nicholas, die für ihre Idee "Emmie's Kitchen" ausgezeichnet wurde, und ihrer Mutter Eve. "Sie waren sehr nett", erzählte Eve danach den Reportern. "Als sich Meghan setzte, sagte ich, 'Oh Sie sehen toll aus und Sie haben gerade erst ein Baby bekommen'. Harry sah sie [Meghan] an und sagte, 'Siehst du, ich hab's dir doch gesagt!' auf eine Art, wie wir es tun würden... Sie wirkten sehr bodenständig." Es scheint, als würden sich auch die Sussexes in ihrem Zuhause wie viele andere Paare über Figurprobleme unterhalten. Ein Grund mehr, wieso Harry versucht, seiner Frau ihre Unsicherheit zu nehmen.

Baby entbunden, Pfunde verschwunden - Babypfunde

4. Oktober 2021

Royals nutzen geheimen Tunnel zu Cocktailbar

Hat Jack Brooksbank, 35, etwa ein jahrelang gut gehütetes Geheimnis von Queen Elizabeth, 95, und des Buckingham Palastes enthüllt? Prinzessin Eugenies, 31, Ehemann soll bestätigt haben, dass es einen Tunnel unter den Straßen Londons gibt, der es den Royals ermöglicht, ungesehen von einem Palast zu einer Cocktailbar zu gelangen.

"Es gibt einen vom St. James's Palast zur Dukes Bar", soll der "Casamigos"-Markenbotschafter bei einer Party zu Richard Eden, dem Royal-Kolumnisten der "Daily Mail", gesagt haben. "Ich habe ihn noch nicht genutzt, aber ich würde ihn sehr gerne mal ausprobieren." Die Dukes Bar gehört zum exklusiven Dukes Hotel im schicken Londoner Stadtteil Mayfair. Die Bar ist vor allem für ihren guten Martini bekannt, der rund 17 Pfund (knapp 20 Euro) pro Glas kostet.

Royal-News der vergangenen Wochen

Sie haben News verpasst? Die Royal-News der letzten Woche lesen Sie hier.

Verwendete Quellen: dailymail.co.uk

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.