Prinz Harrys Appell für den Klimaschutz: “Wir müssen Gier, Gleichgültigkeit und Egoismus überwinden”

Prinz Harry, Herzog von Sussex bei seiner Rede beim Empfang in der Residenz des britischen Hochkommissars am Tag 7 der königlichen Afrika-Reise am 29. September 2019 in Lilongwe, Malawi. [Foto: Getty]

Prinz Harry hat die Menschen dazu ermahnt, ihre “Gier, ihre Gleichgültigkeit und ihren Egoismus zu überwinden”, damit wir uns erfolgreich dem Klimawandel stellen können.

Der Herzog von Sussex (35) sagte, dass es vielleicht “hippiemäßig” erscheinen mag, sich für den Klimaschutz einzusetzen, aber dass es “überlebenswichtig” für uns sei, jetzt zu handeln.

Diese Aussagen waren Teil eines Gastkommentars, den der Royal für “The Telegraph” schrieb.

Der Herzog schrieb am achten Tag seiner königlichen Südafrika-Reise von Malawi aus:”Es hört sich vielleicht für manche hippiemäßig an, aber wir können uns eine “Sie oder Wir”-Einstellung nicht leisten. Menschen, Tiere und ihr Lebensraum müssen nebeneinander existieren können, oder die Probleme rund um den Globus werden in 10 Jahren noch weniger zu bewältigen sein.”

Etwas später fügte er hinzu:”Artenschutz war einmal ein Expertengebiet in den Händen der Wissenschaft. Aber jetzt ist es überlebenswichtig für uns, dass wir unsere Gier, unsere Gleichgültigkeit und unseren Egoismus überwinden, wenn wir wirklich weiterkommen wollen.”

Prinz Harry, Herzog von Sussex, traf Professor Arthur Peter Mutharika, Präsident der Republik Malawi gestern im State House. [Foto: Getty]

Die Stellungnahme trifft damit zusammen, dass Prinz Harry am Donnerstag als Gastredakteur des Instagram-Accounts des “National Geographic” fungierte, um die Menschen zu ermutigen, “nach oben zu blicken und die Schönheit der Bäume zu teilen.”

Harry arbeitete mit dem “National Geographic” zusammenarbeiten und teilte Fotos von dessen renommierten Fotografen, die unsere heimischen Bäume in den Fokus rücken.

Neue Social-Media-Offensive von Prinz Harry

Die Übernahme ist Teil von Prinz Harrys neuer Kampagne in den Sozialen Medien. Die Kampagne trägt den Titel “Looking Up” (“nach oben schauen”) und soll das Bewusstsein für die Bedeutung von Bäumen bei der Stabilisierung unseres Ökosystems stärken.

Der Buckingham Palast schrieb in einer Stellungnahme: “Gemeinsam mit dem ‘National Geographic’ bringt der Herzog einen Appell und die “Looking Up”-Kampagne in den Sozialen Medien heraus. “Looking Up” soll das Bewusstsein fur die wichtige Rolle stärken, die Bäume in unserem Ökosystem haben. Dabei kann jeder Fotos von Bäumen auf der ganzen Welt teilen.

Prinz Harrys erster Beitrag fur den Instagram-Account des National Geographic ist ein Foto der Affenbrotbaume in Liwonde, das er selbst aufgenommen hatte. Dazu teilte er ein weiteres Foto, auf dem er auf dem Rücken liegend zu sehen ist, während er mit seinem Handy das Foto macht.

Foto von @sussexroyal. Wir freuen uns mitzuteilen, dass Prinz Harry, Herzog von Sussex @sussexroyal heute Gast-Kurator fur unseren Instagram-Feed ist! “Hallo zusammen! Ich bin so glücklich, dass ich die Gelegenheit habe, weiterhin mit @NatGeo zusammenarbeiten zu können und Gast-Kurator für ihren Instagram-Account sein darf. Er ist einer meiner persönlichen Lieblingsaccounts. Heute bin ich im Liwonde Nationalpark in Malawi - einem wichtigen Ziel bei unserer Reise durch Südafrika - und pflanze Bäume im Namen des “Queen’s Commonwealth Canopy”. Als Teil dieser Übernahme lade ich euch alle dazu ein, bei unserer “Looking Up”-Kampagne mitzumachen. Um die Kampagne in Gang zu setzen, fange hier mit einem Foto an, das ich heute von den Affenbrotbäumen hier in Liwonde gemacht habe. #LookingUp soll das Bewusstsein für die wichtige Rolle erhöhen, die Bäume für das Ökosystem unserer Erde spielen. Es ist außerdem eine Gelegenheit für uns alle, einen Moment innezuhalten und die Schönheit unserer Umgebung zu bewundern. Seid also heute mit dabei und teilt euren eigenen Ausblick, indem ihr nach oben blickt! Teilt Fotos der Bäume in eurer Umgebung und nutzt das Hashtag #LookingUp. Ich werde heute im Laufe des Tages meine Lieblingsfotos der @NatGeo Fotografen hier teilen und auf @sussexroyal meine Lieblingsbilder aus euren Postings teilen. Ich kann es kaum erwarten zu sehen, was ihr seht, wenn ihr nach oben blickt. #LookingUp. Seine Majestät ist momentan auf einer offiziellen Reise, um das Commonwealth Canopy der Queen zu erweitern. Dieses wurde 2015 ins Leben gerufen. Commonwealth-Länder wurden dazu eingeladen, sich für den Schutz von Wäldern und Nationalparks einzusetzen, sowie Bäume zu pflanzen. Der Herzog hat QCC-Projekte in der Karibik, Großbritannien, Neuseeland, Australien, Botswana, Malawi und Tonga unterstützt. Mittlerweile nehmen fast 50 Länder daran teil, schützen ihre einheimischen Wälder und wollen Millionen neuer Bäume pflanzen, um gegen den Klimawandel zu kämpfen.

Die langjahrige Leidenschaft des Herzogs für Bäume und Wälder als einfache Lösung der Natur fur Umweltprobleme, mit denen wir konfroniert sind, wurde durch seine Arbeit im Namen seiner Großmutter, Queen Elizabeth II inspiriert.

Meghan, Herzogin von Cambridge per Skype bei einem Besuch von Prinz Harry, Herzog von Sussex im Nalikule College Educaton am siebten Tag ihrer Reise [Photo: Getty]

Vor Kurzem wurde über den offiziellen @SussexRoyal Instagram-Account eine Serie mit drei künstlerischen Fotos der Cuito und Kavango Flüsse in Südwestafrika im Stil des National Geographic geteilt.

Prinz Harry besuchte das Nalikule College of Education in Malawi bei einer Veranstaltung zur Förderung der Bildung von Frauen. Herzogin Meghan war bei dem Event per Skype dabei.

Von Angola 🇦🇴✈️ nach Malawi 🇲🇼!

Blick auf die wunderschönen, ihrer Umgebung Leben schenkendem Flüsse Cuito und Kavango gestern Abend beim Flug des Herzogen von Sussex über Angola bei seinem #RoyalVisitAfrica.

Das atemberaubende Foto zeigt zwei der Flüsse, die sich über 9.600 Quadratkilometer vom Hochland Angolas bis zum Caprivi Strip in Namibia und dem Okavango Delta in Botswana erstrecken. Sie sind Heimat einiger der abwechslungsreichsten und lebendigsten Ökosysteme der Welt.

Während die meisten Flüsse ins Meer fließen, endet das Okavango Delta im Sand der Kalahari Wüste. Sein Wasser schenkt der sich ständig wandelnden Landschaft Leben und ist für über eine Milllion Menschen eine lebenswichtige Wasserquelle.

Bei Flut wächst das Delta beinahe auf seine dreifache Größe an und bringt einige der faszinierendsten Schauspiele der Tierwelt hervor. Nach der Dürrezeit oder einer langen Migration durch die Savanne explodiert das Leben mit großen Elefantenherden, Zebras, Flusspferden und Büffeln, die alle zum Trinken, Spielen, Planschen und Baden im klaren Wasser kommen. Wahrend der Dürrezeit kommen etwa eine Viertelmillion Säugetiere im und um das Delta zusammen.

Die Wasserquelle unterstützt das Leben von mehr als 500 Vogelarten, von denen 24 vom Aussterben bedroht sind, und Botswanas Elefantenpopulation von 130.000 Tieren. Sie ist damit die größte der Welt.

Der Herzog wird bald seine Tour in Malawi fortsetzen, bevor er nach Südafrika zu seiner Frau und seinem Sohn zurückkehrt.

Foto ©️ PA Images on first image / @NASA / Getty Images

Am Tag 8 der königlichen Reise wird der Herzog in den Liwonde Nationalpark im Süden Malawis fliegen, um die Gedenkstätte von Wachmann Mathew Talboto der Coldstream Gardisten zu besuchen. Dieser war im Mai 2019 bei einer Patrouille gegen Wilderer mit Parkrangern der Gegend ums Leben gekommen.

Er wird dann weiter in den Hauptsitz des Parkes für ein Briefing reisen, bevor er sich dem Liwonde Nationalpark und dem daran grenzenden Mangochi Wald dem Queens Commonwealth Canopy widmen wird.

Francesca Specter