Prinz Philip (†): Wer ist seine beste Freundin Penelope Knatchbull?

·Lesedauer: 3 Min.

Sie war neben Queen Elizabeth eine der engsten Vertrauten von Prinz Philip: Penelope Knatchbull, Gräfin Mountbatten von Burma. Am vergangenen Samstag durfte sie sich neben der Familie und anderen ausgewählten Gästen von ihrem besten Freund verabschieden.

Penelope Knatchbull auf dem Weg zur Beisetzung von Prinz Philip auf Schloss Windsor. 
Penelope Knatchbull auf dem Weg zur Beisetzung von Prinz Philip auf Schloss Windsor.

Der Altersunterschied spielte zwischen Penelope "Penny" Knatchbull, 68, und Prinz Philip, †99, nie eine Rolle: Obwohl sie ganze 32 Jahre jünger ist als der verstorbene Prinz, verband die beiden eine enge Freundschaft. So eng, dass Knatchbull eine der 30 Gäste war, die an der Trauerfeier für Prinz Philip am Samstag (17. April 2021) teilnehmen durfte.

Keine Affäre, aber eine intensive Beziehung

Penelope Knatchbull und Prinz Philip teilten die Leidenschaft für die Natur, Pferde und das Kutsche fahren – Prinz Philip brachte seiner besten Freundin sein liebstes Hobby 1994 sogar höchstpersönlich bei. Sie wurden oft zusammen bei der "Royal Windsor Horse Show" fotografiert, manchmal fuhren sie mit ihren Mini-Motorrädern um den Parcour.

Prinz Philip (†) und Penelope Knatchbull besteigen ihre Mini-Motorräder während der Royal Windsor Horse Show im Home Park, Windsor Castle, am 13. Mai 2005. 
Prinz Philip (†) und Penelope Knatchbull besteigen ihre Mini-Motorräder während der Royal Windsor Horse Show im Home Park, Windsor Castle, am 13. Mai 2005.

Und auch in Philips royalem Ruhestand wurde ihr Kontakt nicht weniger. Im Gegenteil: Während Queen Elizabeth, 94, weiter ihren Pflichten in London nachging, lebte Philip zurückgezogen im Wood Farm Cottage in Sandringham – Gesellschaft leistete ihm Penny.

Oft wurde über eine Affäre zwischen der hübschen Gräfin und Prinz Philip gemunkelt, doch jeder, der die beiden kannte, wusste: Während man Penelope in der Öffentlichkeit an der Seite von Phillip sah, wurde ihre Freundschaft mit der Königin hinter verschlossenen Türen immer intensiver.

Woher kennen sich Prinz Philip und Penny Knatchbull?

Penelope Knatchbull – früher als Lady Romsey und später als Lady Brabourne bekannt – ist die einzige Tochter des Metzgers und späteren Geschäftsmannes Reginald Eastwood. Sie wurde in London geboren, wuchs in der Schweiz auf und studierte später an der "London School of Economics".

Penelope Meredith Mary Knatchbull, Gräfin Mountbatten von Burma, und Prinz Philip (†)
Penelope Meredith Mary Knatchbull, Gräfin Mountbatten von Burma, und Prinz Philip (†)

Kontakt zu der königlichen Familie knüpfte sie durch ihre Ehe mit Norton Knatchbull, Graf Mountbatten von Burma, 73. Prinz Philip war sein Taufpate, außerdem ist er der Cousin zweiten Grades von Prinz Charles, 72. Die beiden haben zusammen die prestigeträchtige Schule Gordonstoun besucht, daraus entwickelte sich ein inniges Verhältnis: Charles war 1979 Nortons Trauzeuge und Norton ist der Taufpate von Charles ältestem Sohn, Prinz William, 38.

Aus Palastkreisen heißt es, dass Penny Knatchbull sofort "ein Hit" bei den Royals war, als ihr Ehemann sie 1975 zum ersten Mal der Queen und Prinz Philip vorstellte. "Sie war eine der natürlichsten jungen Frauen, die ich je getroffen habe, aufgeschlossen, aber nicht frech oder kokett", erinnert sich ein Insider.

Queen Elizabeth und Penelope Knatchbull
Queen Elizabeth und Penelope Knatchbull

Nach der Hochzeit wurde Penelope Knatchbull Mutter, sie brachte drei Kinder zur Welt: Nicholas, Alexandra und Leonora. Doch das Familienglück sollte nicht von langer Dauer sein. 1991 erkrankte Leonora an Nierenkrebs, sie starb mit nur fünf Jahren. Nach dieser Tragödie wurde das Verhältnis der Gräfin zu der königlichen Familie noch enger.

Norton und Penelope Knatchbull
Norton und Penelope Knatchbull

Ein nächster Schicksalsschlag folgte knapp 20 Jahre später: Nachdem 2010 die Affäre ihres Ehemannes mit einer bahamaischen Modedesignerin aufgeflogen war, gab dieser Hals über Kopf etliche öffentliche Aufgabe auf. Die Verantwortung musste seine betrogene Ehefrau tragen – und das tat sie, mit Bravour! Sie übernahm sogar die Leitung des Anwesens Broadlands. Damit beeindruckte sie vor allem Queen Elizabeth. Obwohl sich das Ehepaar nach einigen Jahren wieder zusammengerauft hat, konnten "die Queen und Phillip ihm nicht verzeihen, was er Penny angetan hat", verrät ein Freund der Familie.

Von diesem Zeitpunkt an war die Gräfin ein fester Bestandteil bei königlichen Veranstaltungen – unter den Palastmitarbeiter*innen hat sie bis heute den Spitznamen "und auch", da keine Gästeliste ohne sie vollständig ist.

Verwendete Quellen: dailymail.co.uk, hellomagazine.com, thesun.co.uk