"Der Prinz von Bel-Air"-Reunion: Will Smith versöhnt sich nach Jahrzehnten mit seiner TV-Tante

Jennifer Caprarella
·Freie Autorin
·Lesedauer: 3 Min.

Für viele ist die Corona-Pandemie eine Gelegenheit, alte Kontakte wieder aufzufrischen. Will Smith nutzte sie, um eine fast 30 Jahre alte Fehde aus der Welt zu räumen. Bei der “Der Prinz von Bel-Air”-Reunion kam es endlich zu einer Aussprache zwischen ihm und Tante-Vivian-Darstellerin Janet Hubert.

HOLLYWOOD, CA - FEBRUARY 24:  Actor Will Smith arrives at the Los Angeles World Premiere of Warner Bros. Pictures 'Focus' at TCL Chinese Theatre on February 24, 2015 in Hollywood, California.  (Photo by Axelle/Bauer-Griffin/FilmMagic)
Will Smith hat sich vor fast 30 Jahren mit seiner TV-Tante Janet Hubert überworfen, seitdem herrschte böses Blut - bis jetzt (Symbolbild: Axelle/Bauer-Griffin/FilmMagic)

Die Corona-Krise bringt eine ganze Flut an Film- und TV-Reunions mit sich. Da Dreharbeiten für Hollywood-Produktionen lange gar nicht stattfinden konnten und derzeit nur unter erschwerten Bedingungen geschehen, nutzen Schauspieler die Zeit, um sich mit Co-Stars aus Kult-Filmen oder Serien zusammenzufinden und den Fans auf diese Weise eine Freude zu machen.

So auch geschehen bei “Der Prinz von Bel-Air”: Will Smith und der Rest der Hauptbesetzung trafen sich 30 Jahre nach der Premiere der Serie am vertrauten Set des Wohnzimmers der Banks-Familie, um Hintergründe über die Dreharbeiten zu verraten und Anekdoten zu erzählen.

Gespräch unter vier Augen zwischen Will Smith und Janet Hubert

Zwei fehlten jedoch: Onkel-Phil-Darsteller James Avery, der 2013 verstarb, und Janet Hubert, die in den ersten drei Staffeln Tante Vivian spielte und dann von Daphne Maxwell Reid ersetzt wurde. Sie kam zwar nicht zur regulären Reunion, traf sich aber separat mit Hauptdarsteller Will Smith, um sich endlich auszusprechen.

Noch eine Reunion mit Besonderheit: Jennifer Aniston und Brad Pitt wiedervereint

Denn gerade zwischen Smith und Hubert hatte es viel böses Blut und einen öffentlichen Schlagabtausch gegeben. Hubert hatte ihm die Schuld dafür gegeben, dass sie die Serie verlassen musste. Da sie danach in Hollywood als “schwierig” galt, fand sie kaum noch Arbeit.

Hubert schildert die schwerste Zeit in ihrem Leben

Wie sehr Hubert die ganze Sache immer noch nachhängt, wurde auch im persönlichen Gespräch mit Will Smith deutlich, in dem sie den Hollywood-Star konfrontierte: “Ich würde gerne eine Sache wissen: Wieso, wieso so weit? Ihr seid so weit gegangen. Ich habe so viel verloren. Wie klären wir das?”

Smiths Vorschlag: Er wolle ihre Seite der Geschichte hören. Hubert erzählte, dass sie während der Dreharbeiten für die dritte Staffel schwanger mit ihrem Sohn Elijah gewesen sei und außerdem Missbrauch in ihrer damaligen Ehe erfahren habe. “Ich konnte nicht mehr lachen, lächeln und scherzen, weil Dinge passiert sind, über die niemand Bescheid wusste. Die Besetzung hatte keine Ahnung.”

Wohnen wie Will Smith: Fans können Villa aus "Der Prinz von Bel-Air" mieten

Sie leugnete, gefeuert worden zu sein. Vielmehr habe sie einen weiteren Vertrag abgelehnt, der ihr schlechte Bedingungen geboten hätte. Ihren Groll gegen Smith erklärte sie damit, dass sie sich am Set ausgeschlossen gefühlt habe, “und mir wurde gesagt, dass das von dir ausging”. Seine Worte hätten ihr viel genommen: “Du weißt, eine schwarze Frau als ‘schwierig’ zu bezeichnen, ist in Hollywood der Todeskuss.”

THE FRESH PRINCE OF BEL-AIR -- Season 1 -- Pictured: (l-r) Will Smith as William 'Will' Smith, Janet Hubert as Vivian Banks -- Photo by: Chris Cuffaio/NBCU Photo Bank
THE FRESH PRINCE OF BEL-AIR -- Season 1 -- Pictured: (l-r) Will Smith as William 'Will' Smith, Janet Hubert as Vivian Banks -- Photo by: Chris Cuffaio/NBCU Photo Bank

Versöhnung nach 27 Jahren

Smith gestand ein, dass er während Huberts Schwangerschaft sensibler hätte sein sollen. “Nun, als Vater von drei Kindern, habe ich Sachen gelernt, die ich damals nicht wusste. Heute würde ich es anders machen, und ich sehe, inwiefern ich es Janet am Set schwer gemacht habe.”

Am Ende gab es eine Entschuldigung von beiden Seiten - und liebevolle Worte. “Ich könnte keine 30-jährige Feier dieser Serie haben, ohne dabei dich zu feiern”, sagte ein sichtlich emotionaler Will Smith einer gerührten Janet Hubert, die ihm über die Wange strich, bevor beide sich umarmten. Es ist eben nie zu spät für eine Versöhnung.

Video: 'Der Prinz von Bel-Air' wird neu aufgelegt - als Drama