Prinz William: Überraschender Polen-Besuch

Prinz William ist überraschend nach Polen gereist, um dem Land für seine Unterstützung der Ukraine im Krieg gegen Russland zu danken.

Der britische Royal verbrachte den Mittwochnachmittag mit polnischen und britischen Soldaten, die bei der Ausbildung der ukrainischen Streitkräfte helfen. Anschließend fuhr er nach Warschau, um einige der 300 ukrainischen Frauen und Kinder zu treffen, die derzeit in einem umgebauten Bürogebäude untergebracht sind.

Ein Sprecher enthüllte gegenüber dem ‚People‘-Magazin: „Er wollte dem polnischen Volk in die Augen schauen und sich für alles bedanken, was es getan hat. Das ist die hauptsächliche Botschaft, die er dem polnischen und britischen Militär übermitteln wollte.“

In seiner Rede richtete der Prinz emotionale Worte an die britischen Soldaten. „Ich wollte persönlich hierher kommen, um mich für all das zu bedanken, was Sie tun - für die Sicherheit aller hier draußen und dafür, dass Sie ein Auge darauf haben, was vor sich geht“, sagte der 40-Jährige. „Ein großes Dankeschön für das, was Sie tagtäglich tun.“

Zu den Menschen in Warschau sagte William außerdem, dass es „fantastisch" sei, zum ersten Mal seit 2017 wieder in Polen zu sein. „Unsere Nationen haben eine starke Verbindung. Durch unsere Zusammenarbeit zur Unterstützung des ukrainischen Volkes und seiner Freiheit, die auch unsere und Ihre Freiheiten sind, wird diese Verbindung weiter gestärkt“, erklärte er. „Ich bin hier, weil ich mich persönlich bei den polnischen und britischen Truppen bedanken möchte, die in enger und wichtiger Partnerschaft zusammenarbeiten. Ich möchte auch die inspirierende Menschlichkeit des polnischen Volkes würdigen. Sie haben ihre Herzen ebenso geöffnet wie ihre Häuser."