Prinz William: "Beispiellos, dass ein Senior Royal auf diese Weise spricht"

·Lesedauer: 2 Min.

Prinz Harry und Herzogin Meghan bezichtigen die Königsfamilie des Rassismus'. Prinz William hat dazu eine deutliche Meinung – und tut diese öffentlich kund.

Mit Herzogin Catherine, 39, erscheint Prinz William, 38, am 11. März 2021 in einer Schule im Londoner Stadtteil Stratford. Gekommen ist das Paar, um nach einer Lockdown-Pause die Rückkehr der Kinder in den Unterricht zu feiern und auf Kates Projekt "Mentally Healthy Schools" aufmerksam zu machen. Es ist das erste Mal seit dem Oprah-Winfrey-Interview am 7. März, dass sich Kate und William öffentlich zeigen. Auf die Frage des "Sky News"-Reporters Inzamam Rashid, ob die Royals eine "rassistische Familie" seien, sagt der Herzog von Cambridge genervt: "Wir sind sicherlich keine rassistische Familie."

Das Statement erstaunt, setzt die Familie doch sonst auf das Mantra "Beschwere dich nie, erkläre dich nie." Es brodelt offenbar in William.

Das sagen die Royal-Experten aus England

Chris Ship von "ITV News"

"Es ist beispiellos, dass ein hochrangiger Royal auf diese Weise spricht. Und es zeigt den Kampf, den sie jetzt führen, um ihren Ruf nach Meghans und Harrys explosiven Behauptungen zu reparieren."

Peter Hunt, freier Royal-Experte

"Es ist ein sehr anschauliches Zeichen dafür, wie schlimm die Dinge für die Royals sind, dass ein zukünftiges Staatsoberhaupt eines multikulturellen Landes darauf bestehen muss, dass in seiner Familie keine Rassisten sind." Hunt ergänzt in Hinblick auf das diplomatische Statement von Queen Elizabeth zum Oprah-Interview am 9. März: "Stellen Sie sich vor, Prinz William wäre vor zwei Tagen für die Erklärung des Palastes verantwortlich gewesen ..."BS: Die Windsor-Termine 2021

Camilla Tominey von "The Telegraph"

"Oof! Prinz William schlägt wegen Harry und Meghan zurück: 'Wir sind keine rassistische Familie'".

Richard Eden von "Daily Mail“

"Es tut mir sehr leid, dass Prinz Harry und Meghans schändliche Verleumdung unweigerlich dazu geführt haben, dass William und Kate mit solchen Fragen konfrontiert wurden."Prinz William + Herzogin Catherine: Sie sind "geschockt" von Harry und Meghans Aussagen im Oprah-Interview, aber ...

Dan Wootton, ehemaliger Chef-Redakteur von "The Sun"

"Yes, Wills!" [Willis ist der Spitzname von Prinz William, Anmerk. d. Red.]

Angelia Levin, Royal-Autorin

"William zeigt, dass auch er eine Stimme hat. Unabhängig von den Konsequenzen."

Phil Dampier, freier Royal-Kommentator

"Offensichtlich [ist er] sehr verletzt, aber [reagiert] würdevoll. Gut gesagt, William."

Verwendete Quellen:twitter.com