Prinz William + Herzogin Catherine: Sie sind "schockiert" von Harrys und Meghans Interview, aber ...

·Lesedauer: 2 Min.

Prinz William und Herzogin Catherine sollen von den Aussagen, die Prinz Harry und seine Frau Herzogin Meghan im Interview mit Oprah tätigten, geschockt sein. Sie hätten nur von einigen der Probleme gewusst, so ein Insider.

Prinz William und Herzogin Catherine
Prinz William und Herzogin Catherine

Wie muss sich Prinz William, 38, gefühlt haben, als er seinem Bruder Prinz Harry, 36, durch einen Bildschirm dabei zusehen musste, wie dieser die Monarchie und seine Familie aufs Schärfste kritisierte? Allen voran die schockierenden Worte von Herzogin Meghan, 39, die über ihre Suizidgedanken sprach und darüber, dass Hilfe seitens des Palastes ausblieb. Laut eines Insiders, der sich gegenüber "Us Weekly" äußerte, haben William und Herzogin Catherine, 39, vieles davon nicht gewusst.

Prinz William und Herzogin Catherine "fühlen sich schrecklich"

Millionen Menschen hatten gespannt auf das Enthüllungsinterview der Sussexes gewartet – darunter die britische Königsfamilie, auch wenn diese sicherlich mit gemischten Gefühlen zusah. Doch mit solch unfassbaren Aussagen hatte niemand gerechnet. Nicht nur, dass Meghan offen über ihren schwindenden Lebensmut sprach und davon, nicht mehr leben zu wollen. Nein, ebenso schockierend waren die Szenen, als Meghan erklärte, einige Mitglieder der Monarchie hätten vor Archies Geburt über dessen Hautfarbe gesprochen und darüber, wie es sich auf die Königsfamilie auswirken würde, wenn diese dunkel sei.BS: Die Windsor-Termine 2021

Nicht nur Moderatorin Oprah Winfrey, 67, stockte in diesem Moment der Atem. "William und Kate waren total geschockt, nachdem sie gehört haben, was Meghan und Harry gesagt haben", so die anonyme Quelle gegenüber "Us Weekly". Und weiter: "Was sie am meisten schockierte, waren Meghans Selbstmordgedanken und ihre Zitate über ein Mitglied der königlichen Familie, das Archies Hautfarbe erwähnte." William und Kate hätten lediglich über einige Probleme mit Palastmitarbeitern gewusst.

Prinz William hält weiterhin an den Grundsätzen der Monarchie fest

Die Cambridges sind fassungslos. Dennoch haben sie eine klare Meinung zu dem Gespräch zwischen Harry, Meghan und Oprah: Solche Probleme werden nicht an die Öffentlichkeit getragen. Kate und William sollen Mitgefühl haben – die Grundsätze der Monarchie lassen sie deshalb jedoch nicht fallen. Sie hätten sich gewünscht, dass Harry und Meghan all dies im privaten Kreis angesprochen hätten, anstatt ein TV-Format zu wählen und somit der Monarchie einen enormen Schaden zuzufügen. Der Style von Herzogin Catherine 2021

Und so steht es erneut Aussage gegen Aussage. Haben die Familienmitglieder wirklich nichts gewusst? Hat Harry das Gespräch nicht gesucht? Und welche Royals haben über Archies Hautfarbe diskutiert? Versucht der Insider mit seinen Aussagen Williams und Kates Ansehen gerade zu rücken? Es sind Fragen, auf die es so schnell keine Antworten geben wird. Denn auch wenn Harry und Meghan gegen die oberste Regel "niemals beschweren, niemals erklären" verstoßen haben, wird William als zukünftiger König diesen Schritt nie gehen.

Alle Aussagen und Informationen zum Oprah-Interview von Prinz Harry und Herzogin Meghan finden Sie hier.

Verwendete Quellen: usmagazine.com