Prinz William + Prinz Harry: Sie werden nicht Seite an Seite bei der Prozession von Prinz Philip laufen

·Lesedauer: 2 Min.

Prinz Philips Trauerfeier am kommenden Samstag, 17. April 2021, wird das erste öffentliche Wiedersehen zwischen Prinz William und Prinz Harry seit dem Megxit im vergangenen Jahr. Doch die Brüder werden den schweren Gang bei der Prozession ihres Großvaters nicht gemeinsam bestreiten.

Prinz William und Prinz Harry
Prinz William und Prinz Harry

Prinz William, 38, und Prinz Harry, 36, werden nicht Seite an Seite hinter dem Sarg ihres geliebten Opas Prinz Philip, †99, laufen. Wie der leitende Sekretär des Lord Chamberlain's Büros, Alexander de Montfort, erklärt, wird Williams und Harrys Cousin Peter Philips zwischen den Brüdern gehen.

Prinz William und Prinz Harry werden von ihrem Cousin getrennt

Seither beherrschen viele Spekulationen die Medien. Steckt dahinter eine Taktik des Palastes? Wollen die Prinzen an diesem Tag der Trauer nicht die Aufmerksamkeit auf ihren Zwiespalt lenken? De Montfort lieferte keine Antworten auf die Nachfragen der Presse, was sich hinter der Separierung von William und Harry verbirgt.

Dabei könnten die beiden gerade an diesem Tag die Unterstützung des jeweils anderen gebrauchen. Ihr wichtigster Begleiter, der sie bei der Prozession ihrer Mutter Prinzessin Diana, †36, begleitete, wird am Samstag an ihrer Seite fehlen: Es war der Ehemann von Queen Elizabeth, der den Jungen damals Halt bot. Doch auch damals liefen William und Harry nicht Seite an Seite.

Die Beziehung zwischen den Brüdern ist stark beschädigt

Damals wurden die beiden von ihrem Vater Prinz Charles, 72, und ihrem Großvater begleitet. Zwischen ihnen geleitete sie ihr Onkel Charles Spencer. Lediglich bei der Prozession ihrer Urgroßmutter Queen Elizabeth folgten Prinz William und Prinz Harry dem Sarg Seite an Seite. Prinz Harry + Prinz William: Schon zum dritten Mal müssen sie hinter dem Sarg eines geliebten Familienangehörigen herlaufen

Kein Royal wird in Uniform zur Trauerfeier erscheinen

Neben der Information, dass William und Harry nicht nebeneinander marschieren werden, gab der Sprecher bekannt, dass keiner der anwesenden Trauergäste eine offizielle Uniform tragen wird. Die Königsfamilie setzt damit ein deutliches Zeichen der Einheit und des Zusammenhalts. Eigentlich wären es nur Prinz Harry und sein Onkel Prinz Andrew, 61, gewesen, die aufgrund ihres Rücktritts – im Fall von Prinz Andrew unfreiwillig – auf eine Uniform hätten verzichten müssen. Es ist ein positives Signal, dass der Buckingham Palast sendet: Niemand wird an diesem Tag ausgeschlossen. Es geht um die Liebe zu Prinz Philip.

Verwendete Quellen: twitter.com, nbcnews.com, standard.co.uk