Prinz Williams "Flirt" mit 96-Jähriger geht viral

·Freie Autorin
·Lesedauer: 2 Min.

Smalltalk bei öffentlichen Anlässen, Fototermine und Informationsveranstaltungen: Prinz William ist mittlerweile recht routiniert im Umgang mit Bürgern allen Alters und Berufsständen. Doch nichts konnte ihn auf Betty vorbereiten. Die rüstige Rentnerin schaffte es tatsächlich, den künftigen König erröten zu lassen.

EDINBURGH, SCOTLAND - MAY 23: Prince William, Duke of Cambridge chats to resident Betty Magee (96) and her granddaughter Kimberley Anderson during a visit to the Queens Bay Lodge Care Home, that is run by the Church of Scotland through Cross Reach, to meet with staff, residents and families to hear about the impact of COVID-19 on the home on May 23, 2021 in Edinburgh, Scotland. (Photo by Andrew Milligan - WPA Pool/Getty Images)
Prinz William plauschte in Edinburgh mit der 96-jährigen Betty Magee und wurde von deren Offenheit überrascht (Bild: Andrew Milligan - WPA Pool/Getty Images)

Prinz William tourt derzeit gemeinsam mit seiner Ehefrau Kate durch Schottland. Am Sonntag machte der britische Thronfolger in einem Seniorenwohnheim in Edinburgh Halt, wo er mit den Anwohnern und Mitarbeitern plauderte und eine Portion Eiscreme genoss.

Wegen einem Detail: Prinz Williams Impf-Foto macht Fans wild

Bei dieser Gelegenheit traf er auch die 96-jährige Betty Magee und ihre Enkelin Kimberley Anderson. Ein kleiner Ausschnitt des Gesprächs zwischen dem Prinzen und Betty erreichte auf dem Instagram-Account der Cambridges knapp eine halbe Million Likes, denn Betty hatte nicht nur keinerlei Berührungsängste mit dem Royal, sondern flirtete sogar mit ihm.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

"Ich weiß nicht, wer hier mehr flirtet"

"In diesem Teil des Landes ist es Brauch, einer Dame einen Kuss auf die Wange zu geben", zitiert die Zeitschrift People Betty. "Oh, Sie sind süß. Sie lassen mich erröten", antwortete Prinz William und verwies auf die Corona-Pandemie als Erklärung, warum er ihrer Aufforderung nicht nachkam. "Wenn die Regeln wieder lockerer sind, komme ich wieder und gebe Ihnen einen Kuss auf die Wange, Betty", versprach er jedoch." 

EDINBURGH, SCOTLAND - MAY 23: Prince William, Duke of Cambridge chats to resident Betty Magee (96) and her granddaughter Kimberley Anderson during a visit to the Queens Bay Lodge Care Home, that is run by the Church of Scotland through Cross Reach, to meet with staff, residents and families to hear about the impact of COVID-19 on the home on May 23, 2021 in Edinburgh, Scotland. (Photo by Andrew Milligan - WPA Pool/Getty Images)
Den britischen Thronfolger kann so schnell nichts aus der Ruhe bringen - Betty gelang das kleine Kunststück (Bild: Andrew Milligan - WPA Pool/Getty Images)

Polkadots und Bubikragen: Kates süße Bluse hier nachshoppen

So ging das Gespräch zwischen den beiden fröhlich weiter, bis ein Mitarbeiter William laut People scherzhaft ermahnte, doch bitte nicht mit den Anwohnern zu flirten. "Sorry, ich versuche, es zu vermeiden", lachte Prinz William. "Ich bin mir nicht sicher, wer hier mehr flirtet." 

EDINBURGH, SCOTLAND - MAY 23: Prince William, Duke of Cambridge chats to resident Betty Magee (96) and her granddaughter Kimberley Anderson during a visit to the Queens Bay Lodge Care Home, that is run by the Church of Scotland through Cross Reach, to meet with staff, residents and families to hear about the impact of COVID-19 on the home on May 23, 2021 in Edinburgh, Scotland. (Photo by Andrew Milligan - WPA Pool/Getty Images)
Betty Magee (96) zeigte keinerlei Berührungsängste mit Prinz William (Bild: Andrew Milligan - WPA Pool/Getty Images)

Hilfreich war hierbei sicher, dass William das Seniorenwohnheim ohne seine Ehefrau besuchte. Herzogin Kate schloss sich William erst am Montag auf seiner Schottland-Tour an. Ein besonderes Highlight für die beiden wird der Besuch der St. Andrew's University sein, wo die beiden sich vor 20 Jahren kennengelernt hatten. 

Video: Herzogin Kate als DJ: Prinz William klagt über Ohrenschmerzen

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.