Prinzessin Beatrice, Amal Clooney & Co.: Diesem Luxus-Krankenhaus vertrauen Prinzessin Beatrice, Amal Clooney & Co.

·Lesedauer: 4 Min.

Prinzessin Beatrice ist zum ersten Mal Mutter geworden – und entschied sich für ein Krankenhaus, das dank seiner luxuriösen Ausstattung vor allem bei Promis großes Ansehen genießt.

Prinzessin Beatrice
Prinzessin Beatrice

Prinzessin Beatrice, 33, brachte am 18. September 2021 ein kleines Mädchen gesund und munter zur Welt. Wie der Palast offiziell bekannt gab, erblickte die Kleine im "Chelsea and Westminster Hospital" in London das Licht der Welt. Ein Krankenhaus, das durch seinen exzellenten Ruf vor allem bei Promis sehr beliebt ist.

Hat Prinzessin Beatrice im "Kensington Wing" entbunden?

Obwohl das "Chelsea and Westminster Hospital" zum nationalen britischen Gesundheitssystem gehört, verfügt die Klinik auch über einen privaten Entbindungsflügel, den "Kensington Wing" – und der ist super luxuriös! Das Krankenhaus beschreibt diese Station als "eine der drei besten privaten Entbindungsstationen in London". Weiter heißt es: "Unsere Einrichtungen sind auf Patientinnen und ihre Partner zugeschnitten, die eine exzellente, von einem Arzt oder einer Hebamme geleitete Betreuung suchen, die mit Sicherheit, Komfort und Privatsphäre sowie einem hotelähnlichen Service während ihres Aufenthalts einhergeht."

Ob Prinzessin Beatrice auch im "Kensington Wing" entbunden hat, will der Buckingham Palast nicht verraten. Es ist allerdings sehr wahrscheinlich, dass sich Enkelin der Queen für etwas mehr Komfort und Privatsphäre bei der Geburt ihres ersten Kindes entschieden hat.

Luxus-Zimmer und Suiten

Im "Kensington Wing" gibt es laut eigenen Angaben "zahlreiche Entbindungszimmer mit eigenem Bad, individuell regulierbarer Beleuchtung und großzügigem Kleiderschrank und Stauraum". Für die Zeit nach der Geburt stehen insgesamt 16 Zimmer bereit, in denen sich frischgebackene Mütter "ausruhen und mit ihrem Baby zusammen sein können". Diese sind mit einem eigenen Badezimmer, Flachbildfernseher, kostenlosen Bademänteln, Hausschuhen, Toilettenartikel und frischer Bettwäsche ausgestattet – so wie in einem Hotel.

Das "ultimative Geburtserlebnis" bietet jedoch die Kensington Suite für die Zeit nach der Geburt, die als "der exklusivste Entbindungsservice in London" beschrieben wird. Die Suite verfügt über einen separaten Flur, ein Wohnzimmer mit Sofa, ein Schlafzimmer und ein Badezimmer mit einer begehbaren Dusche. Außerdem ist sie mit einem "maßgeschneiderten Kingsize-Bett für die Zeit nach der Geburt" ausgestattet und verfügt über alle Extras, die auch in den anderen Zimmern für die Zeit nach der Geburt angeboten werden.

Champagner, Lachs und Tea-Time

Neben der medizinischen Versorgung können frischgebackene Mütter im "Chelsea and Westminster Hospital" auch ausgelassen die Geburt ihrer Sprösslinge feiern: Auf dem Instagram-Account des Krankenhauses werden köstlich aussehende Nachmittagstees serviert, Berichten zufolge stehen aber auch 75 Pfund (87 Euro) teure Flaschen Champagner sowie geräucherter Lachs auf der Speisekarte.

Wie viel kostet das Geburtserlebnis?

Die Preise im "Kensington Wing" variieren je nachdem, ob sich die Frauen für die Betreuung durch eine Hebamme oder einen Facharzt entscheiden. Wer auf einen Facharzt während der Geburt vertraut, ist bei dem günstigsten Paket – dem "vaginalen Entbindungspaket" – mit 6.475 Pfund (7.539 Euro) dabei. Das teuerste Paket – das "Platin-Paket für Not- oder Wunschkaiserschnitte" – kostet rund 9.050 Pfund (10.538 Euro).

Für Mütter, die sich eine von Hebammen geleitete Geburt wünschen, ist das günstigste Paket das "Vaginal-Entbindungspaket" für 8.775 Pfund (10.218 Euro), während das teuerste Paket für 10.650 Pfund (12.401 Euro) zu haben ist.

Königliches Personal

Laut seiner Website besteht das Personal des "Kensington Wing" aus eine Reihe von erfahrenen Fachleuten, die sich dafür einsetzen, "Ihnen und Ihrer Familie bei der Geburt Ihres Babys oder Ihrer Babys den höchsten Pflegestandard zu bieten". Zu ihnen gehört Guy Thorpe-Beeston, ein auf Risikoschwangerschaften spezialisierter Geburtshelfer, der als Chirurg und Gynäkologe auch für das Königshaus tätig ist. Zusammen mit Alan Farthing, dem Gynäkologen und Chirurgen von Queen Elizabeth, 95, brachte er das zweite Kind von Herzogin Catherine, 39, und Prinz William, 39, zur Welt.

Promi- und Experteneinschätzung: Meghans Foto direkt nach der Geburt

Diese Promis haben im "Chelsea and Westminster Hospital" entbunden

Prinzessin Beatrice ist nicht die einzige berühmte Mutter, die im "Chelsea and Westminster Hospital" entbunden hat. Im Jahr 2017 wurde berichtet, dass George Clooneys, 60, Frau Amal Clooney, 43, dort die Zwillinge Ella und Alexander zur Welt brachte. Im selben Jahr erblickte auch der Sohn von Popstar Cheryl Cole, 38, hier das Licht der Welt.

Prinzessin Beatrice ist allerdings bisher das einzige Mitglied der Royal Family, das sich für dieses Krankenhaus entschieden hat. Herzogin Catherine brachte ihre drei Kinder im "Lindo Wing" des St. Mary's Hospital in Paddington zur Welt. Prinzessin Eugenie, 31, entschied sich für die Geburt von Sohn August für das private "Portland Hospital" in London –so wie Herzogin Meghan, 40, bei Sohnemann Archie, zwei.

Verwendete Quellen: mirror.co.uk, chelwest.nhs.uk, thekensingtonwing.co.uk, instagram.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.