Prinzessin Beatrice + Edoardo Mapelli Mozzi: Erster öffentlicher Auftritt nach der Geburt ihrer Tochter

·Lesedauer: 1 Min.

Prinzessin Beatrice hat den sogenannten "Mommy Glow": Die frisch gebackene Mutter stattete gemeinsam mit Ehemann Edoardo Mapelli Mozzi der Kunstmesse in London einen Besuch ab. Bei ihrem ersten Auftritt seit der Geburt ihrer Tochter strahlen beide, wirken ausgelassen und entspannt.

Edoardo Mapelli Mozzi und Prinzessin Beatrice am 13. Oktober 2021 beim Event "Frieze London Art Fair" in London
Edoardo Mapelli Mozzi und Prinzessin Beatrice am 13. Oktober 2021 beim Event "Frieze London Art Fair" in London
© David M. Benett

Prinzessin Beatrice, 33, und Ehemann Edoardo Mapelli Mozzi, 38, genießen sichtlich ihre kleine Auszeit vom stressigen Alltag als frisch gebackene Eltern. Am 18. September 2021 erblickte Töchterchen Sienna ElizabethMapelli Mozzi das Licht der Welt. Drei Wochen später gönnt sich das Ehepaar nun einen Tag ohne seinen Spross.

Prinzessin Beatrice besucht Kunstmesse in London

Bei der "Frieze London Art Fair" im Regent's Park, einer jährlichen Kunstmesse in der englischen Hauptstadt, absolvieren die Enkelin der Queen und ihr Liebster am Morgen des 13. Oktober 2021 ihren ersten öffentlichen Auftritt seit der Geburt ihrer Tochter. Während die 33-Jährige einen camelfarbenen Trenchcoat und schwarze Chelsea-Boots mit silberfarbenen Schnallen trägt, wählt der Geschäftsmann ein weißes, kragenloses Hemd und weiße Sneaker zum dunkelblauen Anzug. Beide wirken entspannt, als sie sich von den Fotografen vor Ort ablichten lassen. Der Style der Windsor-Ladys

Es ist das zweite Mal, dass sich Beatrice seit der Geburt zeigt. Zuvor wurde das Paar bei einem Spaziergang durch London mit Baby Sienna in einem Kinderwagen gesichtet.

Verwendete Quelle: dailymail.co.uk

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.