Prinzessin Dianas sexy Rache-Outfit: Das Kleid, das Fashion-Geschichte schrieb

Für immer unvergessen: Dianas „Rachekleid“. (Bild: ddp Images)

Der Revenge-Body war gestern. Heute machen wir mit unserem heißesten Fummel dem Ex nach der Trennung klar, was er verpasst. Bestes Fashion-Vorbild: Prinzessin Diana, die einst mit ihrem sexy Designerkleid die Presse verrückt spielen ließ – und dafür sorgte, dass die Welt Prinz Charles nicht mehr verstand.

Trendsetterin, Stilikone, Prinzessin der Herzen. Für zahlreiche Outfits wird Prinzessin Diana noch 20 Jahre nach ihrem Tod als richtungsweisende Fashion-Ikone der 80er und 90er gepriesen. Der Grund: Dianas persönliche Entwicklung innerhalb ihres eigenen turbulenten Lebens und die Art und Weise, wie sie sich selbst dementsprechend mit ihrem stets wachsenden Stilgefühl in Szene setzte, sucht bis heute ihresgleichen. Aus der zurückhaltenden „Lady Shy“ wurde eine der modemutigsten und meistfotografierten Frauen der Welt – und das insbesondere, weil sie mit ihren Outfits ihr Innerstes nach außen kehrte.

Das beste Beispiel für ihre Fashion-Strategie ist und bleibt der Auftritt der Stilikone vom 29. Juni 1994, als sie beim alljährlichen Vanity Fair-Dinner gewohnt anmutig in den Kensington Gardens erschien – Und ihr Outfit nach Rache schrie. Nach der Trennung von Prinz Charles im Jahr 1992 sollte dieser Abend ein letzter schwerer Gang für die geschiedene Prinzessin der Herzen werden. Der Grund: Am selben Abend würde Ex-Mann Prinz Charles sich in einer Fernsehdokumentation zu seiner jahrelangen Affäre mit Camilla Parker Bowles bekennen. Kein Wunder, dass die damals 30-Jährige nicht nur ihm, sondern auch der Welt ihre fesselnde Anziehungskraft und Attraktivität vor Augen führen wollte.

Vor diesem Hintergrund griff die schöne Blondine zu einem Kleid, das Fashion-Geschichte schreiben würde: Ein enges, kleines Schwarzes mit seitlichen Raffungen und einem spektakulären, schulterfreien Ausschnitt – ein Outfit, das die Prinzessin drei Jahre zuvor laut Designerin Christina Stambolian als „zu gewagt“ empfand. Doch an diesem Abend kam es ihr scheinbar gerade recht.

Hin und wieder machte Diana Notlösungen gerne zum Fashion-Statement. (Bild: ddp Images)

Und das gelang. Wohl kaum jemand hätte gedacht, dass der ikonische Look des schwarzen Kleides in Kombination mit dem Perlencollier nur eine Notlösung war. Ursprünglich hatte die zweifache Mutter geplant, ein Valentino-Kleid zu tragen, das sie kurzerhand im Schrank hängen ließ, als eine nicht vereinbarte Pressemitteilung des Labels zu ihrem geplanten Auftritt veröffentlicht wurde. Aus der Spontanentscheidung wurde ein echtes Fashion-Statement. Das fand auch Auktionshaus-Besitzer Kerry Taylor: „Wir nannten es ‚das Rachekleid’“, erinnerte er sich und fuhr fort: „Während viele sich nicht im Stande gesehen hätten, diesen Abend in der Öffentlichkeit zu überstehen, erschien Diana in diesem Kleid und sah einfach umwerfend aus.“

Kein Zweifel, dass wohl keine andere Prinzessin ihr Stilgefühl jemals so sehr zur Waffe machte wie Prinzessin Diana an diesem warmen Juniabend.