Kei Komuro + Prinzessin Mako: Am Wochenende fliegt Prinzessin Mako in ihr neues Leben

·Lesedauer: 3 Min.

Prinzessin Mako und Kei Komuro freuen sich nach den Protesten um ihre Hochzeit auf ihr neues Leben in den USA. Nach einigen unverhofften Schicksalsschlägen sollen sie sich nun am Wochenende von ihrer alten Heimat verabschieden.

Kei Komuro und Prinzessin Mako
Kei Komuro und Prinzessin Mako
© SIPA Press/Nicolas Datiche/Pool/Anadolu Agency

Es war wohl die traurigste Royal-Hochzeit, die die Welt je gesehen hat: Am 26. Oktober 2021 gaben sich Prinzessin Mako, 30, und Kei Komuro, 30, in einer schlichten standesamtlichen Hochzeit das Jawort. Darauf folgte keine ausgelassene Feier, sondern eine ernste Pressekonferenz in einem kargen Konferenzraum eines Hotels. Und statt glücklicher Liebesbekundungen sprachen Mako und Kei über die Diskussionen rund um ihre Hochzeit und entschuldigten sich für all den "Ärger". Auf die Frage nach ihrem Zustand antwortete Prinzessin Mako knapp: "Nicht gut." So sollte sich keine frischgebackene Braut fühlen.

Neustart mit Umwegen

Und auch nach der Hochzeit sollte es für das frischvermählte Brautpaar eigentlich bergauf gehen, doch eine Hiobsbotschaft jagte die nächste: Nur drei Tage nach der Heirat bekam Kei die Nachricht, die Anwaltsprüfung in New York nicht bestanden zu haben. Am 4. November 2021 starb dann Prinzessin Makos geliebter Großvater Tatsuhiko Kawashima, der Vater ihrer Mutter Kronprinzessin Kiko, 55, im Alter von 81 Jahren.

BS: Prinzessin Mako: Die wohl traurigste Royal-Hochzeit der Welt

Prinzessin Mako muss sich von ihrer Familie verabschieden

Die Beerdigung findet laut japanischen Medienberichten am kommenden Samstag, 13. November 2021, statt. Aus diesem Grund sollen sich Mako und Kei dazu entschieden haben, länger als geplant in Japan zu bleiben und erst am Sonntag, einen Tag nach der Trauerfeier, in ihr neues Leben in den USA aufzubrechen.

Wie eine Quelle aus dem nahen Umfeld des Ehepaares gegenüber "The Mainichi" bestätigt, fliegen Mako und Kei am 14. November von Tokio nach New York. Hier hat Komuro studiert und will im kommenden Jahr seine Anwaltsprüfung wiederholen. Bis dahin arbeitet er weiterhin als Rechtsreferendar in einer Anwaltskanzlei. Wie der Insider weiter zu berichten weiß, habe das Ehepaar auch schon eine neue Wohnung in der Stadt gefunden.

Prinzessin Mako: Wer ist die Frau, die ihren Titel für die Liebe aufgegeben hat?

Prinzessin Mako und Kei Komuro haben vor vier Jahren offiziell ihre Verlobung bekannt gegeben, die Heiratserlaubnis von Makos Vater ließ allerdings lange auf sich warten. Der Grund: Kei Komuros Familie war in einen Finanzskandal verwickelt, das Kaiserhaus befürchtete, der Freund der Prinzessin habe es nur auf ihr Geld abgesehen. Zudem ist Komuro bürgerlich, für das japanische Königshaus ein absolutes No-Go. Doch Prinzessin Mako hielt an ihrer Liebe fest und verzichtete freiwillig auf die traditionelle Auszahlung der Regierung von 1,3 Millionen US-Dollar (rund 1,1 Millionen Euro) und legte ihren Adelstitel ab. Sie heißt nun Frau Mako Komuro. Für ihr neues Leben wünscht sie sich vor allem eines: Ruhe. "Ich möchte einfach nur ein ruhiges Leben in meiner neuen Umgebung führen", erklärte Mako nach ihrer Hochzeit. Auch ein spektakuläres Interview wie das von Prinz Harry, 37, und Herzogin Meghan, 40, zieht die 30-Jährige derzeit nicht in Betracht.

Verwendete Quellen: mainichi.jp, japantimes.co.jp

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.