Prinzessin Mary: Warum diese Reise geheim bleiben musste

·Lesedauer: 1 Min.

News über die Royals im GALA-Ticker: Prinzessin Marys Afrika-Reise war ein Sicherheitsrisiko.

Prinzessin Mary in Burkina Faso.
Prinzessin Mary in Burkina Faso.

News über die Royals im GALA-Ticker

1. November 2021

Prinzessin Mary war in Burkina Faso

Normalerweise werden offizielle Reisen von Mitgliedern der europäischen Königshäuser im Vorfeld kommuniziert. Doch bei Prinzessin Mary, 49, musste eine Ausnahme gemacht werden – aus Sicherheitsgründen.

Von 27. bis 29. Oktober 2021 war Mary zusammen mit dem dänischen Entwicklungshilfeminister Flemming Möller Mortensen in Burkina Faso. Das Thema der Reise waren Frauengesundheit und Frauenrechte in einer Region, die von Armut, Unruhen und Klimaveränderungen geprägt ist, wie das dänische Königshaus überraschend am 30. Oktober mitteilte, als die Delegation sicher zu Hause angekommen war.

Prinzessin Mary und Minister Flemming Möller Mortensen beim Besuch eines Jugendzentrums in Ouagadougou.
Prinzessin Mary und Minister Flemming Möller Mortensen beim Besuch eines Jugendzentrums in Ouagadougou.

Prinzessin Mary war Teil der geheimen Reise, weil die dänische Regierung sie darum gebeten hatte. Entwicklungshilfeminister Mortensen bestätigte der Illu "Billed Bladet", dass die Regierung Mary nicht zufällig gefragt habe: "Es ist einfach ein großer Unterschied, ob sie dabei ist oder nicht. Auch deshalb, weil die Kronprinzessin in der Frage persönlich sehr engagiert ist." Mortensen betonte auch, dass wegen Mary die Aufmerksamkeit der Reise eine ganz andere ist: "Wenn wir mit Institutionen, Organisationen oder mit Politikern wie den Präsidenten sprechen, ist der Unterschied groß. Da ist es von großer Bedeutung, dass die Kronprinzessin dabei ist."

Royal-News der vergangenen Woche

Sie haben News verpasst? Die Royal-News der letzten Woche lesen Sie hier.

Verwendete Quellen: Dana Press

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.