Prinzessin Mary entschuldigt sich für Verstoß gegen das Coronavirus-Protokoll

Style International Redaktion
·Lesedauer: 3 Min.

Wir alle müssen uns irgendwie an die neue Norm von 2020 gewöhnen, aber Prinzessin Mary muss dies unter den Augen der Öffentlichkeit tun. Jetzt musste sich die aus Australien stammende Prinzessin entschuldigen, weil sie fotografiert wurde, wie sie bei einem offiziellen Termin gegen das Coronavirus-Protokoll verstieß.

GRENAA, DENMARK - AUGUST 19: Crown Princess Mary of Denmark seen at a press briefing at Grenaa sea aquarium, Kattegatcentret,after she as newly appointed President for the World Wildlife Foundation (WWF)  took part in releasing 50 Sea Rays to the sea on August 19, 2020 in Grenaa, Denmark. The Sea Rays are an extinction threatened species and this action marks a long partnership between H&M and the WWF with the purpose of recreating life in Danish waters. The Crown Princess was elected as President for WWF in Denmark in June this year, thus taking over this position from her father in law, the late Prince Henrik.  The project with the Sea Ray´s has been supported by Hennes & Maurits, H & M). (Photo by Ole Jensen/Getty Images)
Prinzessin Mary wurde beim Händeschütteln während Corona fotografiert. (Bild: Getty Images)

Die 48-Jährige nahm am Mittwoch ihren ersten offiziellen Termin nach den Sommerferien wahr – ein Besuch im Kattegancetret, dem Aquarium in Grenaa. Dort entließ sie als neue Präsidentin der World Wildlife Foundation in Dänemark 50 Rochen ins Meer.

Bei ihrer Ankunft schien die Schönheit aus Tasmanien jedoch das neue Coronavirus-Protokoll vergessen zu haben. Sie wurde fotografiert, wie sie einem Vertreter des Aquariums die Hand gab.

Prinzessin Mary verstieß gegen das Coronavirus-Protokoll, als sie bei einem offiziellen Termin Hände schüttelte. Foto: Getty Images
Prinzessin Mary verstieß gegen das Coronavirus-Protokoll, als sie bei einem offiziellen Termin Hände schüttelte. (Foto: Getty Images)

Prinzessin Mary gestand den Fehler ein und entschuldigte sich später auf dem offiziellen Instagram-Account der dänischen Königsfamilie.

„Zu Lande, zu Wasser und in der Luft - wir müssen uns daran gewöhnen, eine Maske zu tragen. Es ist wichtig, dass wir alle gemeinsam die Empfehlungen der Gesundheitsbehörden befolgen“, sagte sie.

„Gestern war ich für meinen ersten offiziellen Besuch nach den Sommerferien in Grenaa. Auf dem Wasser und in der Luft ging gut, aber zu Lande machte ich einen Fehler und schüttelte leider Hände. Das erinnerte mich daran, wie wichtig es ist, dass wir uns gegenseitig helfen, die Empfehlungen zu befolgen. Seid vorsichtig und passt aufeinander auf.“

Corona-Lockdown: Prinzessin Mary teilt gut nachvollziehbaren Coronavirus Lockdown-Moment

Im Juni hatte Prinzessin Mary ihren ersten offiziellen Termin seit Beginn des Lockdowns. Sie besuchte Holmegaard Værk, ein neues Designmuseum in Dänemark.

Bei der Veranstaltung hielt Mary sozialen Abstand, allerdings verzichtete sie für den Besuch auf eine Gesichtsmaske.

Im März hatte die dänische Königsfamilie beschlossen, alle offiziellen Auftritte abzusagen und Prinzessin Mary und ihre Familie kehrten aus der Schweiz zurück, um „den Dänen beizustehen“.

In einer Erklärung, die der Palast veröffentlichte, wurde bekanntgegeben, dass Prinzessin Mary und ihre vier Kinder sowie Ehemann Prinz Frederik aus der Schweiz zurückkehren werden, wo sie sich für einen 12-wöchigen Schulbesuch aufgehalten hatten.

Im Juni nahm Prinzessin Mary ihre erste öffentliche Verpflichtung seit Beginn des Lockdowns wahr und besuchte im Zuge dessen Holmegaard Værk, ein neues Designmuseum in Dänemark. Foto: Getty Images
Im Juni nahm Prinzessin Mary ihre erste öffentliche Verpflichtung seit Beginn des Lockdowns wahr und besuchte im Zuge dessen Holmegaard Værk, ein neues Designmuseum in Dänemark. (Foto: Getty Images)

„Angesichts der sich verschlechternden Situation in Dänemark im Zusammenhang mit der Ausbreitung von COVID-19 hat das Kronprinzenpaar beschlossen, dass die Familie aus der Schweiz zurückkehren wird“, hieß es in der Erklärung.

„Das Kronprinzenpaar findet es am natürlichsten, nach Hause zurückzukehren und den Dänen in einer Zeit beizustehen, die von allen viel abverlangt und in der es eine gemeinsame Verantwortung gibt, füreinander da zu sein.“

Der Palast erklärte dann, dass die Schulbildung der Kinder in Dänemark fortgesetzt werde, sobald die öffentlichen Einrichtungen wieder geöffnet werden.

Nach Einbruch: Prinzessin Mary „in Tränen aufgelöst“