Psychologie: Diese Wirkung haben Farben auf die Stimmung

Die Welt ist voller Farben. Wussten Sie, dass jede Farbe eine bestimmte Wirkung auf unsere Stimmung, Gefühle und unser Verhalten hat? Die Psychologie der Farben beschäftigt sich Wissenschaftlern zufolge mit dem Einfluss verschiedener Farbpigmente auf Gefühle und Verhalten von Menschen. 

Was ist Farbpsychologie?
 Farbpsychologie ist die Wissenschaft der Farben und ihrer Auswirkungen auf das menschliche Verhalten und Denken. Denn Farben haben einen großen Einfluss auf uns. Sie beeinflussen, wie bestimmte Nahrungsmittel für uns schmecken. Dementsprechend sind sie wichtige Elemente in Marketing und Werbung, da mit der richtigen Farbe Verbraucher zum Kauf animiert oder eben abgeschreckt werden können. Farbpsychologie kann zudem in der Therapie verwendet werden, um verschiedene Beschwerden zu lindern, zu beruhigen oder zu heilen. Das nennt sich Chromotherapie.


Jede Farbe hat also mehrere Eigentschaften und "Kräfte". Hier kommen die wichtigsten Farben und ihre Wirkung.

Pink
Pink hat eine beruhigende Wirkung. Studien haben jedoch gezeigt, dass dieses Gefühl nur beim ersten Mal ausgelöst wird. Nach längerer Zeit hat die Farbe einen beunruhigenden Einfluss auf Menschen.

Lila
Ein weiterer beruhigender und entspannender Farbton ist Lila. Violette Farbtöne wie Lavendel oder Flieder sind ideal für Schlafzimmer, da sie eine entspannende Atmosphäre schaffen.

Gelb
Gelb ist aufgrund seiner Helligkeit und Intensität das ermüdendste Pigment. Gelb ist auch die auffälligste Farbe, die für Verkehrszeichen oder in der Werbung verwendet wird.

Rot 
Beim ersten Date ist Rot die perfekte Farbe. Schließlich ist sie die Farbe der Liebe und Romantik. Sie wirkt verführerisch, sexy und erregt Aufmerksamkeit. Rot wird verwendet, um Körper und Geist zu stimulieren und die Durchblutung zu erhöhen.

Weiß
Weiß ist eine der interessantesten Farben in dieser Galerie. Verschiedene Menschen können unterschiedliche Gefühle oder Reaktionen auf diese Farbe zeigen. Für einige kann Weiß Gefühle von Gelassenheit und Sicherheit wecken, während sich die Farbe für andere kalt anfühlt und mit Dingen wie Krankenhäusern assoziiert wird. Was denken und fühlen Sie, wenn Sie diesen weißen Hasen sehen?

Braun
Auch Braun ist ein Farbton, der unterschiedlichste Gefühle bei verschiedenen Menschen erzeugen kann. Braun kann Gefühle von Kraft, Sicherheit und Geborgenheit hervorrufen. Die Farbe steht auch für Größe und Stärke, aber auf der anderen Seite für Leere. Sie kann Gefühle von Traurigkeit, Einsamkeit und Isolation auslösen.

Grün. Grün steigert die Produktivität. Sie ist eine ideale Farbe für Büroräume. Aber auch einfach nur als Desktop-Hintergrund Ihres Computers/Laptops hat die Farbe einen guten Einfluss. Grün hilft, den Fokus und die Effizienz zu verbessern. Das macht sie zur perfekten Farbe für Angestellte.

Grau 
Grau dagegen ist eine Farbe, die Energie abzieht. Der neutrale Farbton ist im Gegensatz zu den anderen Farben in dieser Galerie die einzige Farbe ohne direkte psychologische Eigenschaften.

Orange
Orange ist eine anregende Farbe, die Gefühle von Aufregung und Begeisterung hervorruft. Im Branding, für Uniformen und Maskottchen von Sportmannschaften sehen wir deshalb oft Orange. Orangefarbene Trainingsbekleidung soll laut Forschungsergebnissen die Aktivität und Sauerstoffversorgung des Gehirns verbessern.

Schwarz
Forscher analysierten mehr als 52.000 NHL-Spiele und fanden heraus, dass Spieler, die schwarze – im Gegensatz zu weißen Team-Uniformen– trugen, häufiger wegen Aggressionen bestraft wurden. Wollen Sie also bedrohlich oder sogar einschüchternd erscheinen, tragen Sie Schwarz. In der Welt der Mode gilt Schwarz auch als Schlankmacher.

Blau
Falls Sie und Ihre Familie einen gesunden Ernährungsplan einhalten wollen oder versuchen, ein paar Pfunde zu verlieren, dann sollten Sie eine blaue Küche in Betracht ziehen. Auch das Essen von blauen Tellern kann helfen. Blau kann den Hunger unterdrücken, da die Farbe in Lebensmitteln kaum vorkommt. Menschen neigen dazu, Blau mit Gift oder verdorbenen Lebensmitteln zu assoziieren. Sie gilt also als eher unappetitliche Farbe.

Noch immer gibt es kaum Informationen und Forschungen zum Thema. Es gibt also viel zu entdecken in diesem faszinierenden Bereich der Farbpsychologie.

Quelle: verywellmindScience of PeopleColour Affects