Queen Elizabeth: Insider: "Sie ist am Boden zerstört"

·Lesedauer: 2 Min.

Eigentlich sollten die zwei neuen Welpen Queen Elizabeth Trost spenden, nachdem ihr Mann Prinz Philip im Februar ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Nun ist ihr Dorgi-Welpe Fergus am Wochenende verstorben.

Queen Elizabeth
Queen Elizabeth

Wie ein Insider gegenüber "Daily Mail" verriet, soll Queen Elizabeth, 95, "am Boden zerstört" sein über den Tod des erst fünf Monate alten Hundes. Fergus, wie der Dorgi – eine Mischung aus Dackel und Welsh Corgi – hieß, und Muick, wurden der Monarchin von ihrem Sohn Prinz Andrew, 61, geschenkt und waren besonders in den letzten Monaten eine Unterstützung für die verwitwete Queen. Und das, obwohl sie die Welpen zunächst gar nicht wollte.

Queen Elizabeth wollte keine neuen Welpen

Dass die 95-Jährige eine tiefe Bindung zu ihren Tieren hat, ist über die Grenzen Großbritanniens bekannt. Queen Elizabeth gilt als Hunde- sowie Pferde-Närrin und verbringt viel Zeit mit ihren Begleitern auf vier Pfoten.

Als Prinz Philip, †99, zu Beginn des Jahres ins Krankenhaus eingeliefert wurde, entschied sich Prinz Andrew seiner Mutter durch die zwei Welpen eine willkommene Ablenkung und Freude zu verschaffen. Die Queen hatte hingegen Zweifel. Grund sei ihr Alter gewesen: Sie wollte die Tiere nach ihrem Tod nicht zurücklassen. Doch wie sich schnell herausstellte, wurden Fergus und Muick zu treuen Begleiten, die Queen Elizabeth selbst am Tag der Beerdigung von Prinz Philip Trost spendeten.

Weshalb ist Fergus gestorben?

So soll sie an diesem schweren Tag noch einen Spaziergang mit den beiden Welpen unternommen haben. Um sich auf den schweren Gang vorzubereiten? Oder um ihre Gedanken zu sammeln, wie ihr Leben nach 73 gemeinsamen Ehejahren ohne den Herzog von Edinburgh aussehen sollte? Das weiß sicherlich nur die Queen.

Dass ausgerechnet so kurz nach dem Tod ihres Mannes jetzt auch Fergus verstorben ist, soll laut des Insiders ein schwerer Schlag für sie gewesen sein. "Alle Beteiligten sind bestürzt, da dies so kurz nach dem Verlust ihres Mannes geschieht", zitiert "Daily Mail". Erst im Dezember musste sich die 95-Jährige nach 13 Jahren von ihrem Dorgi Vulcan verabschieden. Woran Fergus nun gestorben ist, ist nicht bekannt.

Verwendete Quellen: dailymail.co.uk

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.