Queen Elizabeth: Prinz Andrews Klage überschattet das Thronjubiläum der Queen

·Lesedauer: 3 Min.

Es wird ernst für Prinz Andrew – und leider auch für Queen Elizabeth. Für den Prozess um die Missbrauchsklage von Virginia Giuffre wurde ein Gerichtstermin festgelegt. Und der fällt ausgerechnet auf das Thronjubiläum der Monarchin.

Dieses Bild gibt es sobald nicht mehr zu sehen: Prinz Andrew an der Seite seiner Mutter, Queen Elizabeth, bei Trooping The Color 2018 auf dem Balkon des Buckingham Palasts.
Dieses Bild gibt es sobald nicht mehr zu sehen: Prinz Andrew an der Seite seiner Mutter, Queen Elizabeth, bei Trooping The Color 2018 auf dem Balkon des Buckingham Palasts.
© Mark Cuthbert

Als hätte Queen Elizabeth, 95, derzeit nicht schon genug Stress und Sorge um ihre Gesundheit, den Megxit und die gegen ihren Sohn, Prinz Andrew, 61, laufende Missbrauchsklage, ziehen nun auch noch dunkle Wolken über ihrem 70. Thronjubiläum auf. Denn: Der Prozesstermin ihres Sohnes wurde festgesetzt.

16 Zeugen sollen aussagen

Im kommenden Herbst soll es so weit sein. Wie britische Medien berichten, soll der in New York ansässige Richter Lewis Kaplan mit der Anhörung zwischen September und Dezember 2022 rechnen. Zahlreiche Zeugen sollen dabei im Fall Prinz Andrew aussagen, bestätigt auch Royal-Experte Omid Scobie. "Für Virginia Giuffres Missbrauchsklage gegen Prinz Andrew wurde ein Datum festgelegt. Ein New Yorker Richter hat den Rechtsbeiständen beider Parteien heute verkündet, dass er voraussichtlich zwischen September und Dezember 2022 stattfinden wird", schreibt er via Twitter. "Mindestens 16 Zeugen, darunter zwei aus Großbritannien, werden vorab aussagen."

Wer zu diesen Zeugen zählt, ist bisher nicht bekannt, es wird jedoch davon ausgegangen, dass auch Andrews Ex-Frau Sarah Ferguson, 62, und seine Tochter Prinzessin Beatrice, 33, sowie ein Polizeischutzbeamter aussagen könnten.

Prinz Andrew weist Missbrauchsvorwürfe ab

Virginia Giuffre klagt an, dass der Herzog sie im Alter von 17 Jahren dreimal sexuell missbraucht habe, unter anderem in einer Nacht im März 2001 im Stadthaus von Ghislaine Maxwell, 59, in London. Prinz Andrew bestreitet diese Vorwürfe. Gegenüber "BBC Newsnight" erklärte er, dass er in besagter Nacht nicht mit der Anklägerin in einem Nachtclub gewesen sei, da seine damalige Ehefrau weg war und er daher seine Tochter mit zu einem "Pizza Express" im englischen Woking nahm. Hintergrundstück: Marty Singer: Wer ist der Anwalt, der Prinz Andrews Namen reinwaschen soll?

David Boies, der Anwalt der Klägerin, gab bekannt, dass er beabsichtigte, einen formellen Antrag zu stellen, mit zwei Zeugen aus Großbritannien zu sprechen. "Ich denke, wir können sie dazu bringen, dass sie freiwillig erscheinen, aber ... wir sollten das innerhalb der nächsten zwei oder drei Wochen wissen", zitiert "The Telegraph" Boies.

Dunkle Wolken über dem Thronjubiläum von Queen Elizabeth

Das Platinjubiläum der Monarchin im nächsten Jahr könnte somit größtenteils von dem Prozess ihres Sohnes überschattet werden. Zudem könnte das Urteil mit Erscheinen der gefürchteten Biografie von Prinz Harry, 37, zusammenfallen, in der er die "wahre Geschichte" seines Lebens teilen will.BS: Die Windsor-Termine 2021

Prinz Andrew soll derweil von allen Feierlichkeiten um das Thronjubiläum ausgeschlossen worden sein. Er wird voraussichtlich nicht einmal für die Flugshow der RAF an der Seite seiner Mutter auf dem Balkon des Buckingham Palast stehen. "Der Plan ist, dass er während der Feierlichkeiten unsichtbar ist", erklärte ein Insider kürzlich gegenüber " The Sun".

Verwendete Quellen: twitter.com, telegraph.co.uk, the-sun.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.