Queen Elizabeth: Tea Time? Dieser Kuchen darf bei ihr nicht fehlen

·Lesedauer: 3 Min.

Queen Elizabeths einstiger Koch Darren McGrady hat das Rezept für den liebsten Zitronenkuchen der Monarchin verraten. Durch zwei Schichten Glasur wird das Gebäck besonders saftig.

Queen Elizabeth
Jetzt kann jeder Queen Elizabeths Lieblings-Zitronenkuchen zu Hause nachbacken.

Saftiger Zitronenkuchen – in England "Lemon Drizzle Cake" genannt – ist auch bei Queen Elizabeth, 94, eine gern gesehene Nascherei auf der Kaffeetafel. Darren McGrady, der über zehn Jahre für die Königsfamilie kochte und backte, verrät das Rezept für den zitronigen Kuchen, den er der Monarchin servierte.

Queen Elizabeth mag es süß, aber nicht zu süß

Ob im Buckingham Palast oder auf ihrem Schloss in Windsor: Kuchen gehört zum Nachmittagstee einfach dazu. Dieser Kuchen bleibt durch den Zitronensaft und die doppelte Glasur lange frisch. "Ich könnte den Zitronenkuchen an einem Freitag in den Küchen des Buckingham Palace zubereiten und ihn nach Windsor Castle schicken, damit die Queen ihn am Wochenende genießen kann", so McGrady auf seinen "YouTube"-Kanal. 

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Viel davon würde sich Queen Elizabeth allerdings nicht gönnen. Die Königin hält sich bei süßen Speisen gerne zurück und genießt Dessert und Kuchen lieber in Maßen. Ein Stück des "Lemon Drizzle Cakes" würde sie allerdings unter Garantie und mit großer Freude verspeisen. Ein weiteres Stück dürfte es dann laut McGrady am nächsten Tag geben. Bei diesem Zitronenkuchen ist das sogar ratsam: Die Glasur, die in den Kuchen läuft (siehe Schritt 8) durchtränkt den Teig und macht ihn so auch am Folgetag zum absoluten Geschmackserlebnis.

Einfache Kuchenrezepte zum Nachbacken: Vom Bananenbrot bis zum gestürzten Ananas-Kuchen

Saftiger Zitronenkuchen: Die Zutaten

  • 3 Eier

  • 1 Becher saure Sahne 

  • ½ Tasse Pflanzenöl 

  • 2 Esslöffel Zitronenschale

  • 2 Esslöffel Zitronensaft

  • 1 ½ Tassen Mehl

  • 1 Tasse Zucker

  • 2 TL Backpulver

  • ½ TL Salz

  • 2 Tassen Puderzucker

  • 5 EL Zitronensaft

Saftiger Zitronenkuchen: Die Zubereitung

  1. Eine Kastenform mit Butter einfetten und entweder mit Backpapierzuschnitten auslegen oder mit Mehl bestäuben.

  2. Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

  3. Die Eier gemeinsam mit der sauren Sahne, dem Pflanzenöl sowie dem Zitronenabrieb und -saft in eine Schüssel geben. Mit einem Schneebesen schaumig schlagen.

  4. Mehl, Zucker, Backpulver und Salz in einer zweiten Schüssel vermischen.

  5. Mehl-Mischung zu den nassen Zutaten geben und alles gut durchmengen. Den Teig in die vorbereitete Kastenform füllen. Im vorgeheizten Backofen für 35–40 Minuten backen.

  6. Den Kuchen in der Form etwa 15 Minuten auskühlen lassen. Dann herausnehmen und auf einem Kuchengitter platzieren.

  7. Für die erste Glasur eine Tasse Puderzucker mit 3 EL Zitronensaft vermischen. Die Glasur wird sehr flüssig sein. 

  8. Den Kuchen oben mit einer Gabel mehrfach einstechen. Dann die Glasur langsam über den Kuchen gießen. So kann die Flüssigkeit in den Kuchen ziehen. Das macht ihn besonders saftig.

  9. Für die zweite, etwas festere Glasur, eine Tasse Puderzucker mit 1–2 EL Zitronensaft vermengen. Ebenfalls über den Kuchen geben.

Im Video: Pfannkuchen-Rezept von Queen Elisabeth II.

Verwendete Quellen: youtube.com