Queen entfernt offenbar Foto von Harry und Meghan aus Buckingham Palace

Es ist der Fall eines verschwundenen Fotos – Fans der Royals fragen sich, ob die Queen über Harry und Meghans explosive und emotionale Interviews in der letzten Zeit vielleicht nicht ganz so erfreut ist.

Die britische Königin Elizabeth II begrüßt Lakisha Grant, Hochkommissarin von Grenada im Palast. Foto: Getty

Im Juli entdeckten Beobachter der Royals mit ihren Adleraugen ein Foto des Herzogs und der Herzogin von Sussex auf einem kleinen Beistelltisch im Empfangsraum der Queen im Buckingham Palast.

Als aber Fotos von einem anderen Meeting im selben Raum öffentlich wurden, war das Foto des Paares auf mysteriöse Weise verschwunden.

Die Queen hatte ein privates Treffen mit Kisha Alexander-Grant, Hochkommissarin von Grenada. Fotos zeigen, dass auf dem kleinen Tisch mit der rot-weißen Lampe und einer kleinen Uhr jetzt nur noch zwei gerahmte Fotos stehen. Eines zeigt Kate und William, ein zweites William gemeinsam mit Harry in ihren Armeeuniformen.

Das Foto steht auf dem rechten Bild aus dem Juli noch auf dem Tisch. Foto: Getty

Die Kommentare dazu brachten Twitter zum glühen und spekulierten, warum das Foto der Sussexes, das ein paar Tage nach ihrer Hochzeit im Mai 2018 aufgestellt wurde, plötzlich fehlte. Als sich die Queen am 24. Juli mit dem neuen britischen Premierminister Boris Johnson traf, stand es direkt vor dem Foto der Cambridges.

„Sieht so aus, als würden Harry und Meghan langsam ausradiert“, schrieb jemand bei Twitter.

Foto: Twitter

Das Foto der Queen von Prinz Harry und Meghan Markle ist auf mysteriöse Weise VERSCHWUNDEN

Foto: Twitter

Sieht so aus, als würden Harry & Meghan langsam ausradiert...

Während andere einfach dachten, dass eine große Sache aus nichts gemacht wurde.

Foto: Twitter

NEWS ------ ÄLTERE DAME STELLT FOTO IN IHREM HAUS UM -------- RUFT VERDAMMT NOCHMAL SCOTLAND YARD AN

Harry und Meghan haben “Schwierigkeiten” mit dem royalen Leben

Zuvor hatten sowohl Harry als auch Meghan in einer Reihe explosiver Interviews offen über die Probleme gesprochen, die sie mit dem Leben im Scheinwerferlicht haben.

Die Kommentare des Paares sind Teil einer einstündigen Dokumentation des britischen Fernsehsenders ITV und wurden während ihrer Afrikareise aufgenommen, auf die das Herzogenpaar gemeinsam mit Baby Archie Anfang des Monats aufbrach. Die Dokumentation wurde in Großbritannien letzte Woche ausgestrahlt.

Meghan gab zu, dass sie „Schwierigkeiten“ mit dem Druck habe, der auf ihr liegt, und dass das nichts ist, worum sie jemals gebeten habe. „Danke der Nachfrage, nicht viele Leute fragen, ob es mir gut geht. Aber hinter den Kulissen ist es eine sehr reale Sache, die ich durchmachen muss“, sagte sie. Der Interviewer fragte die Herzogin, ob es ihr „nicht wirklich gut“ ginge und ob sie wirklich „Probleme“ habe, worauf Meghan antwortete: „Ja.“

Harry und Meghan sprachen kürzlich offen über ihre Probleme mit dem königlichen Leben. Foto: Getty

Harry bestätigt Bruch mit Bruder Prinz William

Während der Dreharbeiten für die Dokumentation fragte Moderator Tom Bradby – dieser kennt den Herzog bereits seit fünfzehn Jahren – nach den Gerüchten über einen Bruch in der Königsfamilie, nachdem die beiden Haushalte aufgeteilt worden waren.

„Es ist ein Teil dieser Rolle, ein Teil dieses Jobs, und bei dem Druck, unter dem diese Familie steht, lässt es sich nicht vermeiden, dass Dinge passieren“, antwortete er.

„Aber wir sind Brüder, wir werden immer Brüder sein. Wir befinden uns mit Sicherheit momentan auf verschiedenen Wege, aber ich werde immer für ihn da sein. Und ich weiß, dass er immer für mich da sein wird.

Kristine Tarbert

Video: Prinz Harry und Herzogin Meghan verklagen "Mail on Sunday"