Raffinierter McDonald’s Trick einer Mutter geht viral

Style International Redaktion
·Lesedauer: 2 Min.

Der raffinierte McDonald’s-Trick einer Mutter ist in dieser Woche viral gegangen. Diese ließ nämlich ihren Sohn in dem Glauben, sein Essen würde von der Fast-Food-Kette kommen. Tatsächlich hatte sie es jedoch zu Hause zubereitet!

Der raffinierte McDonald’s Trick, mit dem sie ihren Sohn überlistet hat, ist in den sozialen Medien viral gegangen. Foto: Getty
Der raffinierte McDonald’s Trick, mit dem sie ihren Sohn überlistet hat, ist in den sozialen Medien viral gegangen. Foto: Getty

Bei Facebook schrieb die Mutter, dass ihr Sohn McDonald’s liebe. Sie aber hat nicht jedes Mal Lust nach draußen zu laufen, wenn er nach “Chicken Nuggys und Pommfritz” verlangt.

“Ich bin halt eine innovative Mama und hab eine Lösung für alles!”, schrieb sie. “Ich habe aufgepasst, dass er die Verpackungen nicht so wie sonst zerreißt und habe sie aufbewahrt. Heute hat er gesagt, er will McDonald’s.”

Essen für Kids: Drei schnelle Rezepte von Seyda Taygur

“Ich hatte die komplette Mahlzeit bereits im Gefrierschrank. Ich musste nur darauf achten, dass es die ganz dünnen Pommes sind, denn der Kleine kennt schon ganz genau den Unterschied”, scherzte sie. Die Mutter verriet dann weiter, dass sie ihrem Sohn erzählt hat, das Essen sei von McDonald’s geliefert worden, damit es glaubwürdiger erscheint.

“Ich habe es eingepackt, bin nach unten gegangen und habe so getan, als ob jemand an der Tür ist (der Mist, den wir für unsere Kinder machen)”, schrieb sie.

Die Mutter teilte, wie sie ihrem Sohn den Trick untergejubelt hat. Foto. Facebook
Die Mutter teilte, wie sie ihrem Sohn den Trick untergejubelt hat. Foto. Facebook

Sie hatte außerdem noch einen weiteren hilfreichen Trick für andere Eltern parat: “Achtung: Wenn ihr es ganz toll machen und ein kleines Extra dazugeben wollt, dann schnappt euch einfach ein Spielzeug, an das sich die Kids nicht mehr erinnern und schmeißt es mit in die Tüte!”

Sie teilte dann ein Foto ihres raffinierten Tricks und präsentierte ihr hübsch eingepacktes, “frisch geliefertes” Happy Meal. Die Idee kam ziemlich gut an und der Beitrag wurde 88.000 mal geteilt. 81.000 Internet-Nutzer reagierten auf den Post. “Einfach genial”, kommentierte jemand ganz aufgeregt.

Essen: Bewegung, Ernährung und Regeneration im Dreiklang

In einem Kommentar scherzte jemand, die Mutter hätte die Fritten zu ordentlich in die Tüte gelegt und hätte ein paar Pommes unten in die Tüte legen sollen, um das Ganze glaubwürdiger zu machen. Foto: Facebook.
In einem Kommentar scherzte jemand, die Mutter hätte die Fritten zu ordentlich in die Tüte gelegt und hätte ein paar Pommes unten in die Tüte legen sollen, um das Ganze glaubwürdiger zu machen. Foto: Facebook.

Auch jemand anderes scherzte: “Du hast es aber ein bisschen zu ordentlich gemacht. Du musst ein paar Pommes in die Tüte schmeißen lol.”

“Schlaueste Mama ever”, schrieb jemand anderes. Diverse Eltern kommentierten, dass sie den Trick ab sofort auch anwenden wollen. Die Mutter verriet außerdem in den Kommentaren, dass sie die Nuggets und Pommes in ihrer Heißluftfriteuse zubereitet hat, um das Essen etwas gesünder zu machen.

Marni Dixit

VIDEO: Gesund Essen Spaß für die ganze Familie