Rammstein-Tour 2019 war nach vier Stunden ausverkauft

Nina Baum
Freie Autorin für Yahoo Style
Wollen viele mal live sehen: Till Lindemann von Rammstein (Bild: Getty Images)

Im Frühjahr 2019 geht Rammstein in Europa auf Tour. Am Donnerstag startete der Vorverkauf für die Deutschland-Konzerte – und war auch gleich wieder beendet. Denn innerhalb von wenigen Stunden waren sämtliche Tickets vergriffen. Zwischenzeitlich brachen die Server des Ticket-Verkäufers Eventim zusammen.

Rammstein ist eine der international erfolgreichsten deutschen Bands unserer Zeit. Und auch in ihrem Heimatland haben die sechs Berliner eine riesige Fanbase, wie sich am Donnerstag mal wieder zeigte: Innerhalb von vier Stunden waren sämtliche Tickets für die neun Deutschland-Konzerte ihrer Stadion-Tour durch Europa ausverkauft.

Die bis zu 120 Euro teuren Tickets wurden exklusiv bei Eventim angeboten. Als die deutschen Fans gebündelt auf die Webseite stürmten, um sich einen Platz zu sichern, gab der Server immer wieder auf, die Eventim-Website war zwischenzeitlich nicht mehr aufrufbar. Viele Fans konnten auch nach mehreren Stunden Wartezeit kein Ticket ergattern, die Reaktionen waren entsprechend emotional.



Der Schwarzmarkt floriert trotz personalisierter Tickets

Die langen Wartezeiten erklärt Eventim mit der notwendigen Personalisierung der Tickets, die den Weiterverkauf auf dem Schwarzmarkt vorbeugen soll. Doch vergebens, bei Zweitanbietern werden die Tickets bereits für Preise zwischen 500 und 650 Euro angeboten.

Dass der Veranstalter aufgrund der gigantischen Nachfrage einen Zusatztermin in München organisierte, konnte die Lage nur geringfügig entspannen, denn auch dieser war sofort ausverkauft. Wer die Band unbedingt sehen will und bereit ist, dafür auch einen längeren Trip in Kauf zu nehmen, der kann noch eines der letzten Tickets in Barcelona, Bern oder Prag ergattern. Doch in anderen europäischen Metropolen sind die Konzerte bereits jetzt restlos ausverkauft, Zusatztermine in Paris und Wien sind bereits bestätigt.