Warum reden alle von Ölkuren?

Vielleicht sind Sie schon im Internet darüber gestolpert oder jemand aus dem Freundeskreis schwört auf diese Anwendung. Wie auch immer Sie darauf gekommen sind, Ölkuren bleiben sind ein eher schwer zu greifender Trend, der noch kaum von formeller Wissenschaft untersucht wurde. Obwohl es die Methode schon seit Jahrhunderten gibt.

Bei einer Ölkur handelt es sich um eine uralte Praxis, die oft im Zusammenhang mit Ayurveda genannt wird. Es wird, ganz banal gesprochen, 15 – 20 Minuten lang Öl im Mund geschwenkt, um Bakterien zu entfernen und die Zahnhygiene zu unterstützen.

 

Obwohl traditionell Sesamöl verwendet wurde, wird heute meistens die Verwendung von Kokosöl vorgeschlagen. Die unzähligen Vorteile dieses Haushaltsproduktes scheinen einfach nie zu enden!

Der Grund, warum es so wichtig ist, gesundheitsschädliche Bakterien mit dieser Methode aus dem Mund zu entfernen, ist die Tatsache, dass Bakterien zu ernsthaften Problemen wie Zahnverfall (dieser nervige Karies), Mundgeruch und Zahnfleischproblemen führen kann, so Healthline.

Ölkuren sollen zudem Entzündungen bekämpfen, Kieferschmerzen reduzieren, den Schlaf verbessern, einen Kater ausgleichen und Hautprobleme verringern – sie helfen also nicht nur bei der Zahnpflege, sondern verbessern das allgemeine Wohlbefinden.

Einer der Hauptgründe, warum diese Praxis aktuell so viel Aufmerksamkeit erhält, ist der Glaube, dass Ölkuren auf natürliche Weise die Zähne aufhellen können. Manche sind überzeugt, dass sie Ablagerungen auf den Zähnen entfernen können, was die Zähne wieder weißer strahlen lässt. Zudem sprechen die Bezahlbarkeit und die einfache Prozedur für die Ölkur.

Das sind die einzelnen Schritte einer Ölkur:

  1. Messen Sie einen Esslöffel Öl ab (Kokos, Sesam oder Olivenöl wirken am besten).
  2. Behalten Sie das Öl für 15–20 Minuten im Mund. Nichts davon runterschlucken!
  3. Danach spucken Sie das Öl in den Mülleimer. Die Spüle oder die Toiletten könnten durch das Öl verstopft werden.
  4. Spülen Sie den Mund gut mit Wasser aus, vor allem bevor Sie etwas essen oder trinken.
  5. Wiederholen Sie die Prozedur ein paar Mal die Woche, bis zu dreimal täglich.

Vergessen Sie nicht, dass 15–20 Minuten eine ganz schön lange Zeit sind. Die ersten Male kann es ziemlich schwierig sein, so lange durchzuhalten.  Arbeiten Sie sich also langsam an diese Minutenzahl heran.

Trotz der positiven Wirkung heißt es nicht, dass Ölkuren jetzt all die anderen Zahnpflegeroutinen ersetzen. Zähne mit Bürste und Zahnseide putzen sowie eine regelmäßige Reinigung müssen immer noch sein. Den Besuch beim Zahnarzt kann man sich also so leider nicht sparen.