Reporter will live berichten - als plötzlich der Blitz einschlägt

Das hätte auch anders ausgehen können: Ein Reporter aus Phoenix wollte im strömenden Regen von einem Monsun berichten, als plötzlich der Blitz einschlug. Dem Journalisten ist zum Glück nichts passiert - und er ließ sich auch nicht aus der Fassung bringen.

Matt Rodewald berichtete für den Lokalsender FOX 10 über einen Monsun, der sich über Phoenix, Arizona, zusammenbraute und war gerade dabei, sich auf die Live-Aufzeichnung vor der Kamera vorzubereiten als auf einmal ein lautes Dröhnen zu vernehmen war. Der Grund: ein gewaltiger Blitz im Hintergrund, der die Nacht für einen kurzen Moment erhellte.

Phoenix, Arizona bekam es mit einem Monsun zu tun. (Bild: Getty)

Rodewalds Sender zufolge verursachte der Blitz einen Stromausfall in der näheren Umgebung, der Reporter selbst hat den Einschlag aber unbeschadet überstanden. Mehr noch: Er sprang zwar kurz zur Seite, blieb von der ganzen Sache ansonsten aber offenbar ziemlich unbeeindruckt und berichtete einfach weiter im strömenden Regen.

Das fand auch der ein oder andere Twitter-User ziemlich beeindruckend. "Wow! Er blieb so ruhig, ich wäre ausgeflippt", schrieb einer als Reaktion auf das Video. "Heilige Scheiße", erwiderte ein anderer. "Er sieht nach dem Einschlag erstaunlich ruhig aus."