Rezept: Kürbis-Flammkuchen mit Walnüssen und Honig

Jenifer Nadolski
·Lesedauer: 2 Min.

Bei diesem Kürbis-Flammkuchen trifft knuspriger Boden auf fruchtigen Kürbis, aromatischen Feta und knackige Walnüsse. Mit Honig beträufelt der kulinarische Höhepunkt im Herbst. Ob als Snack, schnelles Mittagessen oder Fingerfood für Ihre Gäste.

  Kürbis-Flammkuchen
Kürbis-Flammkuchen

Kürbis-Flammkuchen gehört zum Herbst wie bunte Laubhaufen, auflodernde Kerzen am Abend und wärmender Tee. Diese Variation bekommt seine Raffinesse durch süßen Honig und knackige Walnüsse.

Flammkuchen als idealer Snack für zwischendurch

Flammkuchen eignet sich nicht nur als schnelles Mittag- oder Abendessen, sondern kann in kleine Ecken geschnitten perfekt zum Snacken gereicht werden. Die süße Kürbis-Flammkuchen-Kreation schmeckt auch abgekühlt himmlisch. Stars lieben Pizza Buon Appetito (1180462)

Kürbis-Flammkuchen: Die Zutaten

  • 200 g Weizenmehl Type 405

  • 1 TL Salz

  • 1 EL Olivenöl

  • 100 ml Wasser

  • 1 EL Crème fraîche

  • 1/4 Hokkaido-Kürbis

  • 1/2 Zwiebel

  • 50 g Feta

  • 1 Handvoll gehackte kalifornische Walnüsse

  • 1 EL Honig

Kürbis-Flammkuchen: Die Zubereitung

  1. Für den Flammkuchenboden Mehl, Salz, Olivenöl und Wasser in eine Rührschüssel geben und mit den Händen zu einem geschmeidigen Teig kneten. Diesen zu einer Kugel formen und kurz ruhen lassen.

  2. In der Zwischenzeit den Kürbis waschen und in dünne Scheiben schneiden. Zwiebel in Ringe schneiden. Den Backofen auf 250 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

  3. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Auf ein Backpapier oder direkt auf einen Pizzastein legen.

  4. Den Teig mit Crème fraîche dünn bestreichen, mit dem Hokkaido-Kürbis und den Zwiebel-Spalten belegen und den Feta-Käse krümelig drüber streuen.

  5. Den belegten Flammkuchen in den Ofen schieben und 8-10 Min. krossbacken.

  6. Herausnehmen und mit den gehackten Walnüssen bestreuen und mit Honig beträufeln.

Krosser Kürbis-Flammkuchen vom Pizzastein

Auf einem Pizzastein wird der Boden besonders kross. Natürlich gelingt der Flammkuchen auch auf einem gewöhnlichen Backblech. Sie können die Teigkugel auch problemlos zwei Tage im Kühlschrank aufbewahren. In Folie gewickelt in den Kühlschrank legen und bei Bedarf herausholen. Der Teig sollte dann etwa eine Stunde ruhen, um Raumtemperatur anzunehmen. Dann wie beschrieben zubereiten.