Rick Owens schickt Models als sexy Aliens über den Catwalk

Julia Weiß
Freie Journalistin

Der US-Designer Rick Owens hat bei der Paris Fashion Week so richtig abgeliefert: Seine Herbstkollektion-Show begeisterte das Publikum. Das lag nicht nur an der Kleidung.

Rick Owens Alien-Show hat bei der Paris Fashion Week 2019 einen starken Eindruck hinterlassen. (Foto: AFP)

Fashionistas dürfte der Kopf schwirren, seit bekannt ist, was US-Modedesigner Rick Owens für die kommende Saison empfiehlt: gedeckte Töne oder Metallic-Farben. Leder und Fell. Und vor allem Make-up und Accessoires, die die Hard-Rocker von Kiss mit ihren Nieten und ihrer Schwarz-Weiß-Schminke fast brav wirken lassen.

Mehr Fashion Week: Abseits der Laufstege wird’s in New York richtig verrückt

Getönte Kontaktlinsen und Kunstfingernägel so lang, dass man die Hände kaum noch benutzen kann. Im Gesicht ist Owen das Konturieren mit Schminke nicht mehr genug: Er verleiht seinen Models mit Prothesen aus Latex ganz neue Züge.

Auf hohen Sohlen in die Herbstsaison: Ein Entwurf von Rick Owens bei der Paris Fashion Week 2019. (Foto: AFP)

Das Publikum im Palais De Tokyo in Paris war jedenfalls begeistert. Aliens! Zukunftsbegeisterung! Und auch ein bisschen Apokalypse beherrschte bei Owens Show den Laufsteg.

Paris Fashion Week: Diese Mikro-Handtaschen sind dieses Jahr der irrste Trend

Kiss haben mit Owens Herbst-Winter-Kollektion 2019 einiges zu tun: Die Band ließ sich nämlich vom 2001 verstorbenen Designer Larry LeGaspi für ihre Bühnen-Spektakel einkleiden. Der wiederum ist das erklärte Vorbild von Rick Owen.

Zarte Stoffe und harte Nägel: Rick Owens Vorschläge für die kommende Saison. (Bild: AFP)

Vor ein paar Jahren bekam der 56-Jährige aus Kalifornien ein Skizzenbuch von LeGaspi in die Hände. Bereits im Januar 2018 widmete Owens seinem Vorbild dann eine Catwalk-Show. Seine Verehrung für LeGaspi endet hier aber nicht: Seit Jahren soll Owens an einem Buch über sein großes Vorbild arbeiten, das Ende 2019 erscheinen soll.

Rick Owens, der “internationale Regel-Brecher”

Owens Entwürfe sind an kuriosen Stellen ausgepolstert, geknotet oder mit einem Reißverschluss zusammengehalten. Die dennoch sehr eleganten Modelle kombiniert der Modebegeisterte am besten mit Owens Plateau-Sohlen. Auf YouTube gibt es eine Aufzeichnung der Show:

Passenderweise bekam Owen, der in einem streng katholischen Haushalt aufgewachsen ist, dafür 2007 die Modeauszeichnung “International Rule Breaker Award”. 2017 folgte schließlich eine Museums-Retrospektive in Mailand. Deren Titel war “Subhuman Inhuman Superhuman” – würde auch zu seinen aktuellen sexy Aliens passen.

Mehr futuristische Fashion-Trends im VIDEO: Nachhaltige Mode aus dem 3-D-Drucker